Prober: Pröll-Klasnic-Erklärung als Schritt in die richtige Richtung

Naturschutz darf nicht auf der Strecke bleiben

Niederösterreich, 12.5.1998(NÖI) "Die gemeinsame Erklärung der beiden Landeshauptleute zum Semmering-Bahntunnel bedeutet einen Schritt in die richtige Richtung. Im Gegensatz dazu haben sich die Beiträge von Bundeskanzler Klima zur Lösung des Problems auf seinen unmoralischen Angriff auf den Naturschutz und die Länderrechte beschränkt", stellte heute LAbg. Sepp Prober fest.****

Der tägliche Verlust von Millionen Liter Trinkwasser, das Versiegen von Quellen und das Absinken des Grundwasserspiegels weisen auf die ernstzunehmende ökologische Gefahr für die Region hin. Der Bundeskanzler spricht sich mit seinem Vorhaben, das NÖ Naturschutzgesetz beim Verfassungsgerichtshof anzufechten auch
gegen die Naturschutzgesetze in 8 von 9 Bundesländern aus. Gerade der Aufschrei der Natur müßte dem Bundeskanzler zu denken geben. Bei einem derart großen Projekt mit ungeheuren Veränderungen der Landschaft darf der Naturschutz nicht auf der Strecke bleiben", so Prober.

- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI