Mit Visa billiger reisen Fünf europäische Destinationen locken mit VIP-Paß-Angeboten

Wien (OTS) - Visa-Karteninhaber zahlen weniger im Urlaub - mit dem Visa VIP-Paß. Denn die Türkei, Deutschland, Belgien, Stockholm und Prag bieten allen VIP-Paß-Besitzern Rabatte bis zu 25 % in verschiedenen Hotels, Restaurants, Reisebüros, Geschäften und bei Autovermietern. Gültig sind die Angebote in der Türkei und in Prag bis Jahresende, in Deutschland, Belgien und Stockholm sogar bis Ende 1999.

Die seit 1991 erfolgreich angebotenen VIP-Pässe sind nach wie vor einzigartig in der heimischen Kreditkarten-Landschaft und stellen für Visa-Kunden einen zusätzlichen Vorteil dar. Nach Holland, Italien, Frankreich, Israel und Portugal laden jetzt fünf weitere Länder die Visa-Karteninhaber zu einem Aufenthalt mit günstigen Konditionen ein. Die VIP-Pässe für die Türkei, Deutschland, Belgien, Stockholm und Prag sind direkt bei Visa-Austria erhältlich. Sie führen alle Hotels, Restaurants und Geschäfte an, die an der VIP-Paß-Aktion beteiligt sind und nach Vorlage des Passes Preisreduktionen und kleine Überraschungsgeschenke bieten. Visa Vorstandsdirektor KR Helmut Nahlik ist überzeugt, daß die Aktion auch in diesen Ländern zu beträchtlichen Erfolgen führen wird: "Die VIP-Pässe kommen bei unseren Kunden sehr gut an. In Italien etwa konnten während der Aktion die Umsätze um 38 % gesteigert werden."

Vor allem in der Türkei hofft Nahlik auf weitere Zuwächse. Denn die Türkei ist bereits jetzt eines der am stärksten wachsenden Urlaubsziele bei den österreichischen Visa-Karteninhabern. 1997 erwirtschaftete Visa-Austria dort einen Umsatz mit österreichischen Visa-Karten von 157 Mio. Schilling, im Zweijahresabstand von 1995 bis 1997 kam es zu einer Steigerung um 47 % von 107 Mio. auf 157 Mio. Schilling. Von allen Visa-Umsätzen im Ausland liegt die Türkei immerhin an zehnter Stelle. Außerdem nimmt die Türkei bei den beliebtesten Urlaubsländern der Österreicher den fünften Platz ein. Mit dem Türkei-Paß "Turkey wellcomes Visa" erhalten alle VIP-Paß-Inhaber bis zum Jahresende landesweit spezielle Konditionen in allen Setar-Reisebüros und bei den großen Autovermietern sowie bei einigen Leder- und Teppichgeschäften. Preisnachlässe gibt es aber auch bei den Turkish Airlines für interne "Visit-Turkiye-Flüge", im European Diving Center in Fethiye sowie in zahlreichen Hotels und Restaurants in den Regionen Istanbul, Ägäis, Antalya, Ankara, Bodrum-Marmaris und am Schwarzmeer.

Mit Prag und Stockholm locken außerdem zwei für Städtereisen äußerst attraktive europäische Metropolen. Prag verzeichnete in den letzten Jahren eine zunehmende Anzahl an Übernachtungen österreichischer Touristen. Die VIP-Paß-Besucher werden diesen Trend weiter verstärken. Stockholm bietet sich, neben zahlreichen Kultur-Highlights, zum Beispiel als Starthafen für eine Schiffsreise nach Tallinn oder Helsinki an. Jenen Visa-Kunden, die einmal die EU-Stadt Brüssel, die belgische Küste, die Ardennen oder die flämischen Städte Antwerpen, Brügge und Gent kennenlernen möchten, öffnet der VIP-Paß ebenfalls alle Tore etwas billiger als sonst. Dasselbe gilt für Badeurlaube in Sylt oder Geschäftsreisen nach München. Ganz Deutschland steht im Zeichen des Visa VIP-Paß-Programmes. Museen und Musicals wie "Cats" oder "Phantom der Oper" stehen genauso zur Auswahl wie eigens gestaltete Wochenendarrangements in verschiedenen Hotels.

Auf besonders großes Interesse bei den Touristen stößt, neben den VIP-Paß-Aktionen, auch das Visa-Phone-Service. Dabei benutzt man die Visa-Karte als Telefonkarte und kann in mehr als 110 Ländern bargeldlos telefonieren. Mit Visa-Phone spart man sich das Suchen nach Kleingeld und kann von nahezu jedem Telefongerät aus bequem telefonieren. Rechtzeitig zum Beginn der Urlaubszeit wurden jetzt die Tarife für dieses Service um fast 50 % gesenkt. Und Visa schenkt außerdem allen Visa-Phone-Benützern vom 1. Juni bis zum 30. September die ersten fünf Gesprächsminuten.

In Österreich gibt es derzeit rund 630.000 Visa-Karteninhaber und rund 40.000 Vertragspartner. Der Gesamtumsatz im Jahr 1997 betrug 25,4 Mrd. Schilling, wobei 14,5 Mrd. Schilling bei österreichischen Vertragspartnern umgesetzt wurden. Die Visa-Service-Kreditkarten AG beschäftigt per 31. Dezember 1997 161 Mitarbeiter, davon 42 auf Teilzeitbasis. Visa ist das weltweit größte Kartenzahlungssystem für Verbraucher mit rund 14 Mio. Akzeptanzstellen, 618 Mio. Karteninhabern und 21.000 Visa-Mitgliedsinstituten. Der Umsatz aller Visa-Karten betrug in den 12 Monaten bis Ende Dezember 1997 1,2 Billionen US$ weltweit.

Sie erreichen Visa-Austria unter folgender e-mail-Adresse:
office@visa-austria.com, Internet-Homepage: http://www.visa.at

Foto erhältlich bei: escalero, Agentur für Öffentlichkeitsarbeit GesmbH, Tel.: 505 70 95-0

Rückfragen & Kontakt:

escalero, Agentur für
Öffentlichkeitsarbeit GesmbH,
Tel.: 01-505-70-95-0, Fax: 01-505-21-41

VISA-Service Kreditkarten AG,
Tel.: 01-711-11-0, Fax: 01-711 11 147
Ihre Ansprechpartner:
KR Helmut Nahlik (Tel.: DW 711)
Dr. Gabriele Liegler (Tel.: DW 160)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS