Schittenhelm: Aktion gegen sexuellen Mißbrauch von Jugendlichen

Niederösterreich, 9.5.1998 (NÖI) Unter dem Titel "Schaut nicht weg - sagt Ja zum Schutz der Kinder und Jugendlichen vor sexuellen Mißbrauch" startet auf Initiative von LAbg. Dorothea Schittenhelm die Frauenbewegung der Volkspartei eine Unterschriftenaktion mit
16 Forderungen an das Parlament.****

1. Härtere Strafen - Ausnützen des Strafrahmens und Erhöhung der Strafdrohung.
2. Verlängerung der Verjährungsfristen.
3. Keine Herabsetzung des Schutzalters.
4. Verbesserter Opferschutz.
5. Sofort einsetzende Therapie auf Kosten des Täters.
6. Kostenloser Rechtsbeistand für Opfer.
7. Verkürzung der Dauer eines Gerichtsverfahrens.
8. Verringerung des Zeitraumes zwischen Anzeige und Prozeß.
9. Schonende Behandlung der Opfer vor Gericht - Recht auf Videoaufnahme.
10. Gleich hohe Strafdrohung für Beischlaf und Unzucht mit Unmündigen.
11. Keine Möglichkeit eines außergerichtlichen Tatausgleichs oder anderer diversioneller Maßnahmen bei Sexualdelikten.
12. Schaffung des Tatbestandes der unterlassenen Hilfeleistung bei Nichtmeldung von offensichtlichen Mißhandlungen und sexuellem Mißbrauch.
13. Recht auf verstärkte Anonymität des Opfers in den Medien.
14. Gesetzliche Regelung für Internet - Provider zum Schutz der Kinder und Jugendlichen (Kinderpornographie, Gewaltverherrlichung) 15. Internationale Täterkartei zur wirksamen Bekämpfung von Kinderhandel, Kinderprostitution, Kinderpronographie etc.
16. Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Gewalt und
Pornographie in den Medien.

"

- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI