VOLKSPARTEI FORDERT UMWELTPLAN FÜR DEN DONAURAUM EIN

Klucsarits will Förderungsgelder der EU nutzen

Wien (ÖVP-Klub) - "Die ÖGUT ist eine Institution, die
wesentliche Aufgaben im Sinne des länderübergreifenden Um-weltschutzes und der Wiener Umwelt hat. Dies deshalb, weil es
zum Tätigkeitsbereich der ihr angeschlossenen Ostinfostelle gehört, Umweltschutzprojekte in Osteuropa namhaft zu machen und beratend zu fördern", unterstrich der Umweltsprecher der Wiener Volkspartei, GR KommR Rudolf Klucsarits, in der heutigen Sit-
zung des Wiener Gemeinderates den Nutzen einer finanziellen Unterstützung der ÖGUT durch die Stadt Wien. *****

"Die ÖGUT versteht sich als aktiver Förderer des internationa-
len Donausekretariates, das glücklicher Weise seinen Sitz in
Wien hat und dessen Aufgabe ist, Sanierungsprojekte für die
Donau in den osteuropäischen Staaten vorzubereiten und bei der Realisierung behilflich zu sein", erklärte Klucsarits. "Der Volkspartei war die Sanierung der Donau immer ein Anliegen.
Daher bekennt sich die ÖVP Wien bekennt sich zum Nationalpark Donau-Auen und wird in der Rathauskoalition der Motor dafür
sein, daß dieses Jahrhundertprojekt voll und ganz realisiert
wird."

Klucsarits forderte eine transnationale Umweltschutzoffensive
für die Donau, für die auch EU-Gelder lukriert werden sollen,
die über das Donausekretariat auch heimischen Firmen zugute
kommen können. "Vor allem im Bereich der Energietechnologien
und der Naturschutzes ist einiges Geld zu holen. Das hat das
Land Niederösterreich unlängst vorgeführt. Niederösterreich holte sich aus den EU-Töpfen Millionen für den Naturschutz.
Wien könnte diesem Beispiel folgen. Die Anträge Wiens in diese Richtung waren bei den letzten Einreichungen nicht sehr erfolgreich", berichtete Klucsarits.

"Gerade die EU-Präsidentschaft Österreichs, in der Wien relativ stark eingebunden ist, könnte den Anstoß dafür bieten, einmal
den Startschuß für eine Umwelt-Außenpolitik zu geben, die we-sentliche Impulse in Richtung Umweltsanierung ermöglicht. Die Volkspartei wird als Europapartei in der Koalition die treiben-
de Kraft sein, um einen Aktionsplan in dieser Richtung feder-führend mit zu erstellen", schloß Klucsarits.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000/81915

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR/ÖVP-KLUB