PROCHASKA: ÖVP WIRD ZU JEDER TAGES- UND NACHTZEIT DISKUTIEREN

ÖVP ist jederzeit diskussionsbereit

(ÖVP-Klub) "Wir haben, offensichtlich im Gegensatz zur FPÖ,
keinen Grund uns irgendeiner Diskussion zu verweigern",
reagierte der Klubobmann der ÖVP-Rathausfraktion, Johannes PROCHASKA, auf die Kritik der Wiener Freiheitlichen. Die Freiheitlichen hatten in den letzten Tagen mehrfach den "ungünstigen" Termin der Sondersitzung des Gemeinderats kritisiert.****

"Die Wiener ÖVP ist zu jeder Tages- und Nachtzeit bereit über wichtige Themen der Stadt in einem Gemeinderat zu diskutieren", erklärte PROCHASKA. "Die Redaktionszeiten der Medien sind in
einer so ernsten Sache, wie der Sauberkeit des Vergabewesens,
für uns nicht entscheidend", so PROCHASKA weiter. Den Oppositionsparteien ginge es offensichtlich hauptsächlich um
die mediale Effekthascherei. "Die Wiener Volkspartei ist an sachpolitisch rasch greifenden Lösungen interessiert, ein Interesse, das die Opposition offenbar nicht teilt. Für uns
stehen jedenfalls die Interessen der Steuerzahler an erster
Stelle und nicht weinerliche Klagen über medial "ungünstige" Termine."

"Selbst wenn der Herr Bürgermeister beschließt um drei Uhr
morgens einen Sondergemeinderat einzuberufen, oder auch um
sechs Uhr früh, die Abgeordneten der VP-Rathausfraktion werden
zu jeder Zeit ihren Beitrag leisten", erklärte der ÖVP-
Politiker. "Wann immer die Freiheitlichen das Vergabewesen mit
uns diskutieren wollen, werden wir da sein und mit großem
Interesse mitverfolgen, ob die Freiheitlichen zur Abwechslung
auch einmal zu konstruktiven Wortmeldungen und Aktionen
imstande sind."

"Es darf und wird nicht sein, daß wir wie bei
Sportübertragungen unsere Sitzungen künftig nach Sendeplätzen
und Redaktionszeiten ausrichten", stellte der ÖVP-Klubobmann
klar. "Ich bin mir sicher, daß die Medien über entsprechend wichtige Sitzungen des Wiener Gemeinderates auch in der entsprechenden Ausführlichkeit berichten werden, egal zu
welcher Tageszeit sie stattfinden", schloß PROCHASKA.

(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

VP-Pressereferat
Hr. Daniel KOSAK
Tel.: 4000 / 81913

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR/04