Taiwanesische Topmanager in Niederösterreich

DAHIN-Gruppe prüft weitere Investitionsmöglichkeiten

St.Pölten (NLK) - Seit Montag besuchen 14 taiwanesische
Topmanager der DAHIN-Gruppe Niederösterreich, um weitere Investitionsmöglichkeiten oder Kooperationen zu erörtern. Die DAHIN-Gruppe mit 800 Mitarbeitern und einem Umsatz von ca. 300 Mil-lionen US-Dollar, die in den Geschäftsbereichen Petrochemie, Kunststoffasern, Han-del und Logistik sowie Umwelttechnik aktiv
ist, hat vor vier Jahren in Schwechat-Mannswörth das erste taiwanesische Industrieinvestment in Europa realisiert. Die Niederösterreich-Tochter Atmosa erzeugt chemische Produkte zur Weiterverarbeitung in der Kunststofferzeugung, Lack- und Druckfarbenherstellung oder für Spezialchemi-kalien. Mittlerweile wurden fast 400 Millionen Schilling in Niederösterreich investiert und ca. 50 Arbeitsplätze geschaffen.

Heute nachmittag stattete die Delegation der Landeshauptstadt einen Besuch ab und wurde von Labg. Michalitsch in Vertretung des Landeshauptmannes willkommen geheißen. Michalitsch sprach in
diesem Zusammenhang das Ziel des Landes an, un-ter die Top Ten-Regionen Europas zu kommen, wozu man nach entsprechenden Ein-richtungen bei Infrastruktur, Telekommunikation und Verkehr auch
ein unternehmer-freundliches Klima schaffen und rasche Verfahren gewährleisten müsse.

Als Vertreter des Landes, das im Rahmen seiner eigenständigen Außenpolitik seine internationalen Kontakte verstärke, dankte er für das Vertrauen, das die Investitionen in Niederösterreich bewiesen hätten. Diese Investitionen der DAHIN-Gruppe seien ein gutes Beispiel für die Vorteile des Wirtschaftsstandortes Niederösterreich, das durch seine Lage an der EU-Außengrenze zudem nahe genug an den Märkten der neuen Demokratien im Osten läge. Gemeinsam mit der ECO PLUS werde man sich um ein Entgegenkommen
für eine weitere enge Zusammenarbeit bemühen.

Präsident Chen dankte für die Unterstützung der letzten drei Jahre, diese guten Er-fahrungen seien auch der Grundstein für die jetzt anstehenden Überlegungen, weitere Investitionen in den verschiedenen Geschäftsfeldern in Niederösterreich zu tätigen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK