Japan-Tournee als Vorbereitung zur nächsten Saison

NTO erweitert Repertoire und setzt neue Schwerpunkte

St.Pölten (NLK) - Vor der Konzertsaison 1998/99 geht das NÖ Tonkünstlerorchester unter der Leitung des Chefdirigenten Fabio Luisi auf große Reise: Im Juni stehen in acht Konzerten in Japan Werke der großen symphonischen Literatur, darunter Symphonien von Franz Schubert, Gustav Mahler und Ludwig van Beethoven auf dem Programm.

Musikalische Visitenkarte des Orchesters in der "Welt-Musikhauptstadt" Wien sind wiederum die traditionellen Sonntagnachmittagkonzerte. Fünf davon leitet Fabio Luisi, für den Rest wurden namhafte Dirigenten wie Asher Fish, Ralf Weikert,
Heinz Wallberg und andere verpflichtet. Das Orchester weitet sein symphonisches Repertoire aus und nimmt auch die 7. Symphonie von Gustav Mahler ins Programm. Neu sind auch die "Kindertotenlieder" von Mahler und das Violinkonzert von Edward Elgar. Zum 150.
Todestag von Frederic Chopin gibt es das 1. Klavierkonzert, der
100. Geburtstag von Georg Girshwin wird mit dessen "Concerto in F" gefeiert. Daneben gibt es viel Bekanntes und Bewährtes, aber auch Zeitgenössisches. Am 11. September widmet der Komponist Heinz Karl Gruber als Dirigent des Orchesters ein ganzes Konzert dem Komponisten Kurt Weill. Den Abschluß der nächsten Saison gestaltet das Orchester im Rahmen des NÖ Donaufestivals mit dem Oratorium
von Franz Schmidt "Das Buch mit den sieben Siegeln".

In Niederösterreich wird das NTO wie alljährlich Konzertzyklen in der Landeshauptstadt St.Pölten, in Baden, Wiener Neustadt und Krems gestalten. Darüber hinaus wurde das Orchester wiederum zu mehreren Festivals eingeladen, es ist in Horn, Tulln, Mistelbach, Grafenegg und in einigen anderen Orten zu hören.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK