Frauenringvorlesung an der Wirtschaftsuniversität Wien "Frauen außer Konkurrenz?"

Wien (OTS)- Die "Arbeitsgemeinschaft Frauen in Forschung und Lehre an der WU Wien" veranstaltet am 8. und 9. Mai gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wissenschaft und Verkehr die 15. Frauenringvorlesung an der Wiener Wirtschaftsuniversität.

Die Veranstaltung beschäftigt sich mit der Frage: "Ist die Ökonomie geschlechtsneutral?" Frauen kommt nämlich in den Lehren von Ökonomie nur eine marginale Rolle zu. Spätestens im 17. und 18. Jahrhundert wurde die Frau für die Reproduktion zuständig gemacht und damit zugleich aus der ökonomischen Sphäre ausgeschlossen. Während Medizin, Psychologie und in weiterer Folge Biologie die Unterschiede der Geschlechter im Körper ausforschten, verlieh die politische und ökonomische Theorie dem Konzept der Geschlechtermerkmale seine gesellschaftliche Relevanz. Der öffentliche Bereich wurde mit Männlichkeit verknüpft, der Privatbereich der Frau zugewiesen.

Diese ökonomische Denkweise blieb im wesentlichen bis zur Gegenwart bestehen. Auch einzelne emanzipatorische Ansätze sowie die Entwicklungen der feministischen Theorie und die zunehmende Bedeutung der "Frauenfrage" im öffentlichen Diskurs führten zu keiner Änderung in den Grundlagen der Ökonomie.

Im Rahmen der Frauenringvorlesung wird daher an heute zumeist vergessene Ökonominnen erinnert. Zugleich soll die Bedeutung der theoretischen Trennung von Produktions- und Reproduktionsbereich, die Begrenzung ökonomischen Denkens auf dem Markt und die scheinbare Universalität "ökonomischer Gesetze" und deren Geschlechtsneutralität problematisiert werden. Sie bilden nämlich das ideologische Fundament des Modells der bürgerlichen Hausfrau und Mutter, das im 19. Jahrhundert zum Prototyp der Frau schlechthin avancierte.

Zum Thema "Frauen außer Konkurrenz" referieren eine Reihe von bekannten Wissenschafterinnen: Irene Bandhauer-Schöffmann (Center for Austrian Studies, University of Minnesota), Birge Krondorfer (Frauenhetz, Verein für feministische Kultur und Bildung, Wien), Gabriele Michalitsch (WU Wien), Birgit Sauer (Institut für Politikwissenschaft, Uni Wien), Brigitte Unger (WU Wien), Ursula M. Ernst (WU Wien) und Johanna Hofbauer (WU Wien).

Die Frauenringvorlesung findet am 8. und 9. Mai 1998 jeweils von 10.00 - 17.00 Uhr im Seminarraum 2.19 (2. Stock, Kern A) der Wirtschaftsuniversität Wien statt.

Direkte Ansprechpartnerin: Erna Nairz, Institut für Allgemeine Pädagogik, Wirtschaftsuniversität Wien, Tel.: 31336/4678, email:
erna.nairz@wu-wien.ac.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Bibiane Presenhuber
Pressestelle
Tel: 31336/4977

Wirtschaftsuniversität Wien

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WUP/OTS