Jury vergab acht neue MAK-Schindler Stipendien für Los Angeles

Wien (OTS) - Am 4. Mai 1998 vergab eine vom BMUkA, dem Bundeskanzleramt Kunstsektion und dem MAK nominierte internationale Jury im Rahmen des MAK-Schindler Stipendiatenprogramms in Los Angeles (Artists and Architects in Residence) Stipendien an acht freischaffende Künstler und Architekten. Vier der acht Stipendiaten werden ab Oktober 1998, weitere vier ab April 1999 für je sechs Monate im Mackey House, einem der zwei Standorte des MAK Center for Art and Architecture Los Angeles, wohnen und ihre eingereichten Projekte realisieren. Unter den 116 Bewerbungen, um 35 mehr als im Vorjahr, prämierte das fünfköpfige Juryteam – Veit Görner (Ausstellungskurator, Kunstmuseum Wolfsburg), Isabelle Graw (Texte zur Kunst, Köln), Peter Kogler (Künstler, Professor für neue Medien, Akademie der bildenden Künste, Wien), Peter Noever (Direktor und künstlerischer Leiter MAK, Wien) und Carl Pruscha (Rektor der Akademie der bildenden Künste, Wien) – folgende freischaffende Künstler und Architekten/Studenten:

Judith Ammann(Kunst)
Johan und Ase Frid
Anna Meyer
Mathias Poledna

Wolfgang Koelbl(Architektur)
Walter Kräutler/Karl Schläffer
Michael Wallraff
Ali Janka/Tobias Urban

Innovationen in Kunst und Architektur, neue Tendenzen und interdisziplinäre Entwicklungen, die räumliche Strukturen und experimentelle Ansätze verfolgen, stehen im Zentrum der grenzüberschreitenden Verbindungen zwischen Wien und Los Angeles, die seit 1994 im MAK Center for Art and Architecture verwirklicht werden. Das radikale Werk des österreichisch-amerikanischen Architekten Rudolf M. Schindler, der von 1920 bis zu seinem Tod in L. A. tätig war, verkörpert exemplarisch jene Annäherung von Kunst und Architektur, die den Leitfaden der Initiative bildet. Neben Ausstellungen, MAK-Talks, Symposien und Lectures, die im Schindler House präsentiert werden, ist das 1995 begonnene Artists an Architects in Residence Program in Schindlers Pearl M. Mackey House wichtiger Bestandteil der Aktivitäten. Das sechsmonatige Stipendium bietet jeweils vier Künstlern und vier Architekten Gelegenheit, ihre Projekte in Los Angeles zu entwickeln und realisieren. Ein Hauptanliegen des MAK-Schindler Stipendiatenprogramms ist es, im Bereich der gezielten und langfristigen Individualförderung junger Künstler und Architekten/Studenten tätig zu sein und durch ein aktives Austauschprogramm neue, grenzüberschreitende Möglichkeiten und Konfrontationen zu schaffen. Im thematischen Mittelpunkt steht die dezidierte Orientierung zum Experimentellen in den übergreifenden Bereichen der Kunst und Architektur und - im weitesten Sinne - die Befassung mit räumlichen Strukturen und Konzepten. Durch die gezielte und praxisorientierte Programmgestaltung (Mitwirkung im Schindler House, Zusammenarbeit mit Universitäten, Künstlern und Architekten) bietet das Stipendiatenprogramm eine breite Auseinandersetzung mit aktuellen Fragen der Kunst und Architektur. Weiters wird den Stipendiaten durch die Zusammenarbeit des MAK Centers for Art and Architecture L. A. und dem MAK die Möglichkeit geboten, ihre Projekte in Wien vorzustellen. Arbeiten der ersten acht MAK-Schindler Stipendiaten – Swetlana Heger & Plamen Dejanov, Andrea Kocevar, Flora Neuwirth, Jochen Traar und Gilbert Bretterbauer, Marta Fuetterer, Christoph Kasperkovitz, Andrea Lenardin – wurden bereits in zwei Ausstellungen von November 1997 bis Februar 1998 in Wien in der MAK-Galerie gezeigt. Zu dieser Ausstellung hat das MAK die deutsch/englische Publikation MAK L. A.-– Kunst- und Architekturprojekte herausgegeben.

Information und Bewerbungsunterlagen: Daniela Zyman, MAK-Schindler Stipendium L. A. MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst, Stubenring 5, A-1010 Wien Tel.: +43-1-711 36-225, e-mail:
exhib.mak@magnet.at Ende der Einreichfrist für 1999/2000: 28. Februar 1999 Nächste Jurysitzung: April/Mai 1999

MAK Center for Art and Architecture, L. A. Schindler House, 835 North Kings Road, West Hollywood, CA 90069-5409 Tel. 001-213-651 1510, Fax 001-213-651 2340 Pearl M. Mackey House, 1137 South Cochran Avenue, Los Angeles, CA 90019

Presse: Dorothea Apovnik
Tel.: +43-1-711 36-233
Fax: +43-1-711 36-227
e-mail: presse@mak.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAK/OTS