Ein Fest für Papier: Edler Druck und originelle Verpackung gekürt

11. "Printissimo" und 4. "Embalissimo" 1997 vergeben

PWK - "In den Ergebnissen des Wettbewerbs 'Printissimo' und 'Embalissimo' spiegeln sich die Entwicklungen der Papier- und Drucktechnik sowie die Fülle der Gestaltungsmöglichkeiten wider, sei es im graphischen oder im Bereich der Papierverarbeitung", betonte Heinz Kessler, Vizepräsident der AUSTROPAPIER - Vereinigung der Österreichischen Papierindustrie und Generaldirektor der Nettingsdorfer Papierfabrik, anläßlich der Preisverleihung am Abend des 5. Mai 1998 in Wien. ****

Unter den rund 200 Einreichungen ermittelte die Jury in sechs Kategorien je drei "Printissimi" und "Embalissimi" sowie sieben Anerkennungspreise, wobei ein breites Spektrum verschiedener österreichischer Papier-, Karton- und Wellpappesorten zum Zug kam.

Bemerkenswerter Trend: Aufwendig und drucktechnisch hervorragend gestaltete Imagebroschüren und Kalender sowie originelle und zugleich auf Funktionalität bedachte Verpackungen.

Gleichsam als "Stammkunden" des Wettbewerbes wurden auch diesmal wieder die Druckerei Kroiss & Bichler aus Regau/OÖ und der Verpackungshersteller Duropack geehrt. Kroiss & Bichler war seit Bestehen des Wettbewerbs ununterbrochener Gewinner eines "Printissimo" und erhielt heuer einen Anerkennungspreis. Duropack Wellpappe errang heuer ihren dritten "Embalissimo" für die außergewöhnliche Art des Einsatzes von Wellpappe als Verpackung eines Weihnachtspräsentes.

Vor rund 200 Gästen aus den Bereichen Papier, Papierverarbeitung, Druck und Werbung wurden die Preise im Sinne des "Dreigestirns" Papier-Druck-Verarbeitung von AUSTROPAPIER-Vizepräsident Heinz Kessler, dem Geschäftsführer des Verbandes Druck & Medientechnik, Hans Inmann, und dem Vorsteher des Fachverbandes der Papier- und Pappe verarbeitenden Industrie, Gustav Glöckler, überreicht.

Die Preisträger und preisgekrönten Sujets wurden namens der Jury von Regina Maria Jankowitsch, geschäftsführende Gesellschafterin der PR-Agentur "escalero" porträtiert.

Der Printissimo in der Kategorie "Klein aber fein" ging an das Verpackungszentrum Graz, die Grafikdesigner Rieper, Skerbisch und die Druckerei Klampfer in Weiz für eine originelle Imagebroschüre. In der Kategorie "Image" heimste "Der Techniker Cercle", Wien für seine Image-/Informationsbroschüre einen Printissimo ein. Das Design kam von Steinkellner Grafik Design, als Druckerei zeichnete Remaprint verantwortlich. Der dritte Printissimo "Masse mit Klasse" ging für das Salomon-Kundenmagazin "Exist" an die Salomon GmbH, die Agentur LW Werbe- und VerlagsgesmbH und als Druckerei an das NÖ Pressehaus, St. Pölten.

Bei den "Embalissimi" punkteten neben Duropack (Kategorie "Gewelltes") Brigitte Grasberger als Auftraggeberin eines Papierbeutels zur Verpackung von Brennstoffen in der Kategorie "Flexibles". Für Grafik und Verarbeitung zeichnete die NAPIAG Packmittel-Industrie GesmbH verantwortlich. Und der Embalissimo "Gefaltetes" wurde diesmal an Tobaccoland/Austria Tabak vergeben;

Rückfragen & Kontakt:

Fachverband der Papierindustrie
Tel. 58886 DW 261

Dr. Gerolf Ottawa

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/02