Unterrichtsministerium: APA-Recherchen mangelhaft

Rückmeldungen der Landesschulräte zur Anti-Drogenaktion an den Schulen positiv

Wien (OTS) Die Initiative "No Drugs - Drogenfreier Lebensraum Schule", die Unterrichtsministerin Elisabeth Gehrer im April an allen Schulen gestartet hat, war den Informationen der Landesschulräte zufolge erfolgreich. Viele Schulen in Österreich haben Projekte durchgeführt bzw. laufende Projekte verstärkt, die sich mit Suchtprävention befassen. In allen Bundesländern wurde die Initiative von den Landesschulräten unterstützt und begleitet. Auch im Unterrichtsministerium mussten die Informationsmaterialien auf Grund der großen Nachfrage nachgedruckt werden. ****

Der Aufkleber "No Drugs" und die Tafel "Drogenfreie Zone" waren äußeres Symbol der Aktion und waren Begleitelemente. Im Zentrum der Aktion stand die konkrete Präventionsarbeit an den Schulen.
Die Recherchen der Austria Presse Agentur zur Bestellung der Tafel "Drogenfreie Zone" sind leider sehr mangelhaft, da vom Ministerium keiner Firma ein Monopol-Auftrag zugesprochen wurde und auch dem Unterrichtsministerium keine Gesamtaufstellung über Rückmeldungen vorliegt, wie viele Gemeinden bzw. Schulen die Schilder bisher anfertigen ließen. Aufschlussreicher wäre eine Recherche in den Bundesländern über die konkreten Projekte, die an den Schulen stattgefunden haben. Aus einer mangelhaften Recherche den Schluss über ein breit angelegtes Großprojekt zu ziehen, ist aus der Sicht des Unterrichtsministeriums unzulässig.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elisabeth Halvax,
Tel. 01/531 20-5013 DW

Unterrichtsministerium,

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUN/MUN