Gegen Gewalt und Rassismus

Erklärung der NÖ Landesregierung

St.Pölten (NLK) - Anläßlich des heutigen Gedenktages gegen
Gewalt und Rassis-mus, der an die Befreiung des
Konzentrationslagers Mauthausen am 5. Mai 1945 er-innert, hat die NÖ Landesregierung in einer Erklärung alle verantwortlichen Kräfte und alle Landesbürger aufgerufen, entschieden gegen alle Formen
der Gewalt und des Rassismus aufzutreten: "Toleranz kann nicht nur passiv, als Duldung von Minderhei-ten und Schwächeren, verstanden werden. Sie ist aktiv zu üben, in Form des konkre-ten Engagements für die Menschenrechte und die Menschenwürde. Angehörige von Minderheiten, Fremde und Flüchtlinge brauchen unseren besonderen Schutz, sie ha-ben ein Recht auf Toleranz und Solidarität." In diesem Sinn stelle der Gedenktag eine Herausforderung an alle Mitbürgerinnen und Mitbürger dar. Jeder einzelne habe die Möglichkeit und sei dazu aufgerufen, in seinem Wirkungsbereich
dazu beizutragen, daß in unserem Land niemals mehr jemand wegen seiner Herkunft oder seines Glau-bens diskriminiert oder verfolgt wird.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK