Bügeleisen mit Kameldung oder für den Zylinder

Sonderausstellung in Weitra

St.Pölten (NLK) - Seit vergangenem Wochenende läuft im Museum
Alte Textilfabrik in Weitra eine Sonderausstellung unter dem von Wilhelm Busch entliehenen Titel "Denn ein heißes Bügeleisen ...". Sie ist der Kulturgeschichte des Bügelns und Glättens über die vergangenen Jahrhunderte gewidmet. Die Exponante aus der in Fachkreisen berühmten Sammlung Vogel reichen von einem aus dem 4. Jahrhundert stammenden Plättstein aus der jordanischen Felsenstadt Palmyra über gotische Zungeneisen und kostbare Hochzeitsbügeleisen des 18. Jahrhunderts bis zu formenreichen Jugendstil-Modellen.

Die durch Tischwäsche, Servietten und andere Textilien angereicherte Reise durch die Kulturgeschichte des Bügeleisens führt durch verschiedene Länder und Kontinente. So finden sich neben chinesischen Glühpfannen mit Jadegriffen Fußbügeleisen aus dem Balkan und neben mit Kameldung zu heizenden Teppichbügeleisen aus Afghanistan Drachenkopfeisen aus dem Fernen Osten. Aus England wiederum stammen Raritäten wie Bügeleisen für den Billardtisch oder solche für das Bügeln der aus Hasenhaar gefertigten Zylinder.

Die faszinierende Sammlung, die nicht nur alles über das Bügeleisen verrät, sondern auch die Liebe zum Detail und die handwerkliche Kunst seiner Formgebung zeigt, ist noch bis 31. Oktober, täglich außer Montag (wenn dieser kein Feiertag ist) von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Die
Eintrittspreise bewegen sich zwischen 20 und 35 Schilling, Führungen gegen telefonische Voranmeldung und weitere
Informationen zu ermäßigten Kombikarten mit dem Schloßmuseum unter der Telefonnummer 02856/2973 oder 2998.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK