Informationshilfen für Gemeinden, Lehrer und Schuldirektoren:

NÖ Pflichtschulgesetz informiert über schulrechtliche Vorschriften

St.Pölten (NLK) - Die NÖ Studiengesellschaft für Verfassungs-
und Verwaltungsrechtsfragen - Verein für kommunale Administration, die bereits seit Jahren Publikationen über aktuelle und wichtige gemeinderechtliche Anliegen herausgibt, hat kürzlich mit dem NÖ Pflichtschulgesetz ihr neuestes Werk präsentiert. Die Gesellschaft möchte damit insbesondere den Gemeinden als Schulerhalter, aber auch Schuldirektoren und Lehrern wichtige Informationshilfen zu dieser komplexen Gesetzesmaterie bieten. Insbesondere auch
deshalb, da die aktuellen schulrechtlichen Vorschriften durch eine Vielzahl von Bundes- und Landesgesetzen geregelt und oftmals miteinander verwoben sind.

Das NÖ Pflichtschulgesetz samt Erläuterungen regelt im wesentlichen die Angelegenheiten der äußeren Organisation der öffentlichen Pflichtschulen und der öffentlichen Schülerheime, die ausschließlich oder vorwiegend für Schüler von Pflichtschulen bestimmt sind, mit Ausnahme der Unterrichtszeit. Im Anhang des 200 Seiten starken Buches finden sich zudem Verordnungen über die Beistellung von Schulärzten an allgemeinbildenden öffentlichen Schulen und über die Einhebung eines Lern- und Arbeitsmittelbeitrages an Berufsschulen sowie die aktuellen Bestimmungen der NÖ Schulbauordnung.

Erhältlich ist das "NÖ Pflichtschulgesetz", das in allen Gemeinden aufliegt, bei der NÖ Studiengesellschaft für Verfassungs- und Verwaltungsrechtsfragen - Verein für kommunale Administration in 2000 Stockerau, Hornerstraße 57, Fax
02266/61860. Der Preis beträgt 350 Schilling.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK