Hintner: 7 ½ Minuten-Takt auf der Badner Bahn ist enorme Erleichterung für Pendler

Niederösterreich, 5.5.1998 (NÖI) Durch die Einführung des 7 ½ Minutentaktes auf der Badner-Bahn wird es zu enormen
Erleichterungen für die Pendler im Bezirk Mödling und Baden kommen. Es war dies ein jahrelanger Wunsch der Region, der durch
das Drängen des Landes Niederösterreich realisiert werden konnte. "Die unnötige Panikmache des SP-Abgeordneten Knotzer bezüglich der Kreuzungsschnittpunkte mit der B17 sind aber völlig entbehrlich.
So bestätigen uns namhafte Verkehrsexperten, daß dafür gesorgt wurde, daß es zu keinen zusätzlichen Belastungen für den KFZ-Verkehr kommen wird. Diese Gefahr wird durch gezielte Ampelschaltungen von vorne herein ausgeschaltet", stellte LAbg.
Hans Stefan Hintner klar.****

Hintner wies in diesem Zusammenhang auch darauf hin, daß sich der SP-Abgeordnete bei seiner Forderung nach Planungsmaßnahmen zur Verbesserung der Streckenführung an die falsche Adresse richtet. Nachdem die Badner Bahn zu mehr als 90% im Besitz der Stadt Wien
ist und der Großteil der B17 im Besitz des Bundes ist, wäre es angebracht, sich zuerst einmal an die eigenen Genossen zu wenden. "Das Land Niederösterreich hat bereits alles mögliche getan, um den Pendlern das Leben so leicht wie möglich zu machen. Jetzt sind die Stadt Wien und der Bund am Zug."

- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI