Strasser: Elitärer Kunstgenuß bei der Kunst- und Antiquitätenmesse auf Schloß Grafenegg

Niederösterreich, 1.5.1998 (NÖI) "Kunst- und Antiquitätensammler aus aller Welt besuchen einmal im Jahr das Schloß Grafenegg, um eine Ausstellung der ganz besonderen Art zu bewundern. Es ist dies eine Kunst- und Antiquitätenmesse, die
einen großen Teil dazu beiträgt, daß Niederösterreich auch auf dem kulturellen Sektor weltweite Anerkennung findet", erklärte Klubobmann Dr. Ernst Strasser anläßlich der Eröffnung der 12. Kunst- und Antiquitätenmesse im Schloß Grafenegg.****

Die Ausstellung ist eine Zeitreise durch acht Jahrhunderte und bietet für jeden Geschmack etwas. So wird sowohl das Leben der Menschen früherer Zeiten durch eindrucksvolle Kunstgegenstände präsentiert. Es wird aber auch ein Stück niederösterreichischer Kunstgenuß geboten. "Im Rahmen der Begleitausstellung "Malerische Wachau" werden ausschließlich Werke aus dem niederösterreichischen Landesmuseum von niederösterreichischen Künstlern gezeigt. Namen wie, Suppantsch, Simony, Zetsche, Unbreit, Schindler, Tina Blau, oder Rudolf Weber begegnen uns hier in einer wunderbaren Zusammenstellung", so der Klubobmann.

Die Präsentation der Kunstwerke aus unserem Landesmuseum ist auch ein Beweis dafür, welch wunderbare Schätze das Land Niederösterreich besitzt. Unser Dank gilt dabei ganz besonders den Fachleuten, die für unser Landesmuseum tätig sind und stets bemüht sind, die niederösterreichische Kunst zusammenzutragen, zu hegen und zu pflegen und für unsere Nachwelt zu erhalten.

- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI