Delta Airlines gibt strategisches globales Code-Share Bündnis mit United Airlines bekannt

Atlanta (ots-PRNewswire) - Die Delta Airlines gab heute bekannt, daß sie ein strategisches globales Code-Share Bündnis mit der United Airlines eingeht, das Folgendes mit sich bringen soll:

- Verstärkten Kundenzugang zu globalen Flugzielen und Verbesserung des vereinfachten Reisens durch die Verbindung zwischen den Routensystemen der Fluglinien;

- Verstärkung des Preiswettbewerbs, indem den Kunden zusätzliche Optionen bezüglich Preisen und Reisen angeboten werden und das Wachstum bei den Services von Delta und United angekurbelt wird;

- Schaffung des Aktionärswertes durch die Beschleunigung des Wachstums und Stärkung von Deltas Wettbewerbsposition in der Branche; und

- Angebot von Wachstumsmöglichkeiten bei den Beschäftigten der Delta, ohne die Mitarbeiterzahl zu reduzieren.

Laut den Bedingungen des Abkommens planen die beiden Fluglinien ihren Einsatz in Code-Sharing Abkommen, wechselseitigen Frequent Flyer Programmen und anderen Marketingbereichen. Dies wird beide Betreiber in die Lage versetzen, ihren Kunden verbesserten Service in hunderten neuen Städte und vermehrte Preis- und Häufigkeitsoptionen anzubieten. Die beiden Firmen werden dennoch unabhängige Firmen und Konkurrenten bleiben. Es bestehen keine Fusionspläne.

Dies stellt ein globales Bündnis dar. Anfänglich wird es auf den Routen der Betreiber in den USA umgesetzt. Das Bündnis wird international ausgeweitet in Übereinstimmung mit den Bündnispartnern der Betreiber und den Regierungsgenehmigungen, wo immer dies zutrifft. Das Code-Sharing für Europa ist derzeit nicht Teil dieses Bündnisses aufgund komplexer Sachverhalte bezüglich der Regierungen und Bündnisse.

Leo F. Mullin, der President und CEO der Delta, sagte: "In der heutigen Weltwirtschaft verlangen die Geschäftsreisenden und die allgemeine reisende Öffentlichkeit einfachen und vollständigen Zugang zu Flugzielen zu wettbewerbsfähigen Preisen. Die Fluglinien arbeiten daran, diesen Bedarf zu decken, und dies oft mit Hilfe von Bündnissen. Dieses Bündnis verleiht Delta eine starke strategische Position, um diesen Kundenbedarf zu decken, indem Deltas und Uniteds äußerst ergänzbare Routennetzwerke verbunden werden und wir gleichzeitig starke, unabhängige Konkurrenten bleiben".

"Delta wird ihre Strategie des disziplinierten internationalen Wachstums fortführen, die jetzt durch die neue Bandbreite an Serviceangeboten gestärkt ist, was durch dieses globale Bündnis erst möglich gemacht wurde".

Laut Delta werden die Beschäftigten aus dem Bündnis durch verbesserte Arbeitsplatzmöglichkeiten und vergrößertes Wachstum profitieren, ebenso wie auch die verstärkte Arbeitsplatzsicherheit, die einhergeht mit der Beschäftigung bei einem Branchenführer. Es wird kein Arbeitsplatzabbau stattfinden und aufgrund dieses Bündnisses wird kein jetziger Delta Service eingestellt.

Nach Angaben der Delta schätzen beide Betreiber, daß sie eine Gesamtsumme von 600 Millionen Dollar an Vorteilen beim Bruttojahresaufkommen erzielen würden, sobald das Bündnis vollständig umgesetzt wird. Zu Vergleichszwecken schließen die geschätzten Vorteile beim Bruttojahresaufkommen alle Auswirkungen anderer größerer inländischer US Bündnisse aus, die eingegangen werden könnten. Sollten andere größere inländische US Bündnisse in Kraft treten, rechnen die Betreiber immer noch damit, daß dieses Bündnis einen positiven Aufkommensvorteil erreichen wird.

Delta und United sehen einen planmäßigen Beginn des wechselseitigen Frequent Flyer Programms Ende diesen Jahres voraus und werden mit dem Code-Sharing in ihren US Netzwerken Anfang 1999 beginnen.

Als ein Code-Sharing Bündnis macht dieses Abkommen die formale Genehmigung durch die US-Regierung nicht erforderlich, obgleich Delta und United Regierungsanfragen über Informationen bezüglich des Bündnisses erwarten. Delta und United werden Treffen mit Regierungsvertretern auf vielen Ebenen abhalten, um das Bündnis zu diskutieren.

Delta vertritt die Meinung, daß die Kombination aus verbessertem Zugang, zusätzlichen Reiseoptionen, verbesserten Reisebedingungen und dem Fortführen des starken Wettbewerbs, die diesem Bündnis innewohnt, die Standards für den Dienst an der Öffentlichkeit erfüllt. Die US-Regierung hat diese Art von Bündnis in der Vergangenhzeit als eindeutig konkurrenzfähig befürwortet und damit unterstützt und gefördert. Die Initiative der US-Regierung, den Horizont weltweit zu öffnen, hat die Betreiber in die Lage versetzt, den Kunden nie dagewesene konkurrenzfähige Wahlmöglichkeiten zu bieten. Das Ziel des Delta-United Bündnisses besteht in der Kapitalisierung dieser neuen Möglichkeiten, wo immer sie verfügbar sind.

Die Piloten bei der Delta und der United werden von der Air Line Pilots Association (ALPA) vertreten und die Bestimmungen in den Verträgen zwischen der Delta und ihren Piloten sowie der United und deren Piloten erfordern die Genehmigung der Piloten für die Code-Sharing Aspekte dieses Bündnisses. Die ALPA Führungsmitglieder haben detaillierte Informationen über dieses Bündnis erhalten und unterziehen es derzeit einer Überprüfung.

Sobald das Code-Share Bündnis eingesetzt ist, haben die Kunden die Wahl zwischen entweder einem Delta oder einem United Ticket, und zwar bei allen US-Flügen beider Fluglinien. Dies erlaubt den Kunden den Zugang zu Routen, Flugplänen, Flugpreisen, Häufigkeit, Netzwerkstärken, Airport Lounges und Frequent Flyer Programmen beider Betreiber. Die Betreiber werden zudem kooperieren, um den Frachtkunden verbesserten Service zu bieten.

Ein Ergebnis werden verbesserte Serviceoptionen auf 4.602 täglichen Flügen bei 543 US Stästepaaren sein, zusätzlich zu rationalisierter Abwicklung im Ticketbereich, beim Check-In und der Gepäckabwicklung. Delta wird 17 neue US Städte anfliegen und 2.074 neue tägliche Nonstop Flüge bei 195 Städtepaaren anbieten. United wird 39 neue Städte bedienen und 2.528 neue tägliche Nonstop Flüge bei 319 Städtepaaren anbieten. Mit der Globalisierung des Bündnisses werden auch die Luftservice-Optionen und Vorteile steigen.

So wird beispielsweise ein Delta Kunde in Savannah in der Lage sein, die Route Asvannah-Atlanta-Sioux Falls-Rapid City-Green Bay mit einem einfachen Ticket zu fliegen und Frequent Flyer Meilen bei beiden Betreibern zu sammeln , egal, ob er nun mit einem Flugzeug der Delta oder der United fliegt.

"Delta bietet den Kunden ein leistungsfähiges Routennetzwerk im Osten, Südosten und Südwesten, während United ein leistungsfähiges Netzwerk im Westen und Mittleren Westen bietet", sagte Mullin. "Ein Code-Share Bündnis eröffnet leichteren Zugang in die gesamten USA für sowohl Kunden als auch Unternehmen. Mit der Expansion dieses Bündnisses außerhalb der USA werden wir häufigeren und leichteren Zutritt zur ganzen Welt ermöglichen".

Delta und United werden die Ticketpreise nicht gemeinsam festsetzen, die Fahrpläne werden jedoch angemessen koordiniert, um die Bequemlichkeit für den Kunden bei Anschlußflügen zu verbessern. Beide Fluglinien werden weiterhin in scharfem Wettbewerb um den Verkehr auf den von beiden Betreibern bedienten Routen stehen. Als Folge dessen wird das Bündnis zudem die Konkurrenz beleben, da neue Serviceoptionen bei jeder der 13 US Hubs/Gateways bei Delta und United hinzugefügt werden.

"Dieses Bündnis dient dem öffentlichen Interesse, da es den Wettbewerb in der US Luftfahrtbranche stärkt, während es zusätzliche Reiseoptionen und Vorteile für die reisende Öffentlichkeit birgt", sagte Mullin. Durch die Deckung des Bedarfs unserer Kunden werden unsere Beschäftigten und Aktionäre aus neuen Möglichkeiten für Gewinnwachstum und Rentabilität einen Vorteil ziehen".

Das Bündnis hat eine siebenjährige Laufzeit, kann jedoch unter bestimmten Umständen von beiden Parteien zu einem früheren Zeitpunkt aufgekündigt werden.

HINWEIS: Dieses Dokument enthält zukunftsbezogene Aussagen im Bedeutungsrahmen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Diese zukunftsbezogenen Aussagen enthalten Deltas Schätzungen im Hinblick auf die Gewinnvorteile, die sich aus dem Marketingbündnis zwischen Delta und United ergeben. Zu diesen zukunftsbezogenen Aussagen gehören bedeutende Risiken und Unsicherheiten, die der Grund dafür sein können, daß die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den erwarteten abweichen. Zu den Faktoren, die solche Differenzen hervorrufen können, gehören - ohne Einschränkung - die Möglichkeit von nicht erzielten geschätzten Gewinnvorteilen, beziehungsweise nicht innerhalb der erwarteten Zeitspanne realisierten Gewinnvorteilen, und zwar unter anderem aufgrund 1) des Umfeldes der Preisfestsetzung bei Fluglinien; 2) wettbewerbsbedingter Maßnahmen anderer Fluglinien; 3) allgemeiner Wirtschaftsbedingungen; 4) Änderungen bei den Benzinpreisen für Jets; 5) Maßnahmen der USA und ausländischer Regierungen; 6) der Reisebereitschaft der Kunden; und 7) des Ergebnisses der Besprechungen mit den Pilotgewerkschaften der Betreiber, inernationalen Partnern und den Pendlerbetreibern bezüglich der Implementierung verschiedener Aspekte des Bündnisses.

Wünschen Sie weitere Informationen, besuchen Sie bitte die Website http://www.digitalrelease.com und gben Sie entweder Delta" oder

United" als Schlüsselwort in die Suchmaschine ein.

ots Originaltext: Delta Air Lines, Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Corporate Communications, Delta Air Lines,
Tel: 001 404-715-2533
Web Site: http://www.delta-air.com (DAL)

Rückfragen bitte an News Aktuell Tel.: +49 40 4113-2850

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/08