Spannungsfeld zwischen Eigenständigkeit und Gemeinsamkeit

Künstlerpaare im NÖ Dokumentationszentrum

St.Pölten (NLK) - Künstlerpaare, die schon lange zusammenleben
und miteinander arbeiten oder bei denen die Kunst zumindest das wichtigste Bindeglied darstellt, gibt es in Niederösterreich einige. Die Idee, sie in ihrer Gemeinsamkeit vorzustellen und das künstlerische Spannungsfeld darzustellen, in dem sie leben und arbeiten, wird jetzt vom NÖ Dokumentationszentrum für moderne bildende Kunst in St.Pölten gemeinsam mit dem Stadtmuseum verwirklicht: Vom 7. Mai bis 6. Juni läuft in den Räumen des Dokumentationszentrums im Karmeliterhof die Ausstellung "Künstlerpaare". Neun Künstlerpaare - Ingeborg und Peter Braunsteiner, H + H Joos, K.U.SCH. (Renate Krätschmer und Jörg Schwarzenberger), Gerda Lampalzer und Manfred Oppermann, Andreas Ortag und Walpurga Ortag-Glanzer, Palme & Richtex, Johannes und Charlotte Seidl, SVOCM (Robert Svoboda und Helga Chmelka) und Tomecek & Chrisecek - präsentieren gemeinsam konzipierte Kunsträume und Kunstwerke. Die Intensität der Zusammenarbeit ist verschieden: Sie reicht von gemeinsamen Werken, bei denen die einzelnen Anteile nicht mehr feststellbar sind, bis zu völlig eigenständigen Werken, die im gegenseitigen Respekt in einer allgemeinen künstlerisch fruchtbaren Atmosphäre entstanden sind. Jedem Künstlerpaar ist ein Raum von 40 bis 88 Quadratmetern gewidmet.

Die Ausstellung "Künstlerpaare" ist überdies ein besonderes Glanzlicht im heurigen Jubiläumsjahr des Dokumentationszentrums, das auf eine 20jährige erfolgreiche Tätigkeit zurückblicken kann. Geöffnet ist die Ausstellung vom 7. Mai bis 6. Juni jeweils Dienstag bis Samstag von 10 bis 17 Uhr.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK