1.000 Jahre "Nochilinga" -Gemeinden

Landesrat Sobotka und Landesrat Bauer beim Festakt in Sankt Oswald

St. Pölten (OTS) - Aus Anlaß der 1.000sten Wiederkehr des Jahrestages an dem Kaiser Otto der Dritte am 29. April 998 dem späteren Kaiser Heinrich dem 2. das gut "Nochilinga" schenkte, fand heute in St. Oswald ein Festakt in Anwesenheit von Landesrat Sobotka und Landesrat Bauer statt.

Getragen wurde die Veranstaltung von den Gemeinden Dorfstetten, Nöchling, Sankt Oswald, Waldhausen und Yspertal, auf deren Gebiet das in der Urkunde erwähte Nochilinga lag. Mit dem Nochilinga uwrde in dieser Schenkungsurkunde der Name Österreich zum ersten Mal in der schreibweise "Osterriche" genannt.

Landesrat Dr. Bauer meint in diesem Zusammenhang die enge Verbindung von weltlichen und geistlichen Einrichtungen sei eine der Wurzeln der Entwicklung Österreichs. Geschichte sei zu verstehen als erwirschaften einer Kulturlandschaft in einem langen Arbeitsprozess. Der Aufbau eines Gemeinwesens sei immer geprägt von Fortschritten und Rückschlägen. Niederöstereich habe stets seinen Beitrag zur europäischen Geschichte geleistet. Auch im neuen Europa werde Niederösterreich durch seine geopolitische Lage eine besondere Rolle spielen und entscheidende Impulse für die Wertediskussion in Europa liefern.

Landesrat Mag. Sobokta hielt in seiner Festansprache fest, daß man mit tausend Jahren zum Uradel der Gemeinden Niederösterreichs gehöre. Veranstaltungen wie diese seien nicht nur bloßes Kalenderereignis sondern spornen auch zu Leistungen an. Sowie das Urbarmachen des Landes eigentlich bis zum heutigen Tag aufrecht erhalten wurde, so schöpfe man aus der Tradition Kraft für die Zukunft.

Eine gemeinsame Feier schweiße die Regierung zusammen, überwinde die Kirchturmpolitik und stelle die gemeinsame Sache in den Vordergrund. Niederösterreich, so der Landesrat weiter, ist die Summe aller hier arbeitenden und lebenden Menschen, die das Land durch ihre Kultur, ihre Arbeit und ihr soziales Miteinander prägen. Diese blühende menschliche Landschaft Niederösterreich gibt viel Mut für die Zukunft, auch abseits der grossen Ostwestlinien.

In dem ab 6 Uhr laufenden Festprogramm begann der eigentliche Festakt nach einem feierlichen Gottesdienst mit Diözesanbischof Dr. Krenn, mit einem Spiel von Kindergartenkindern, in dem Landesrat Magister Sobotka, Landesrat Dr. Bauer, Frau Bezirkshauptmann Dr. Mayrhofer, Landtagsabgeordneter Moser und Prof.Dr. Floßmann sowie die Bürgermeister der Nochilinga-Gemeinden zu Rittern geschlagen wurden. Im Anschluß wurde von den Ehrengästen ein die Nochilinga-Urkunde darstellener Gedenkstein enthüllt und von Prof. Dr. Gerhard Floßmann in seinen historischen Dimensionen erörtert. Vom selben Autor wird im Sommer ein tausend Seiten umfassendes Heimatbuch "Nochilinga"-erscheinen.

Rückfragen & Kontakt:

Amt der NÖ Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/OTS