Wiener Liberale: Mehr Sicherheit auf dem Schulweg durch privates Sponsoring!

Bolena und Pöschl stellen neues Sponsoring-Modell vor.

Wien (OTS) Die Wiener Liberalen präsentierten heute ein neues Sponsoring-Modell zur Sicherung der Schulwege. "Das bisherige System der Schulwegsicherung durch Polizei und Schülerlotsen bzw. Zivildiener hat sich in der Vergangenheit zwar gut bewährt. Allerdings nimmt die Zahl der Schülerlotsen und Zivildiener drastisch ab, weshalb die Qualität der Schulwegsicherung gefährdet ist", stellten Hanno Pöschl, Verkehrssprecher der Wiener Liberalen, und Alexandra Bolena, Sozialsprecherin der Wiener Liberalen, im Rahmen einer Pressekonferenz fest.

Sollte sich kein Ersatz für die sinkende Anzahl von Zivildienern und ehrenamtlichen Schülerlotsen finden, müßte die Polizei verstärkt in die Schulwegsicherung eingebunden werden. "Das Problem ist aber, daß auch die Exekutive mit personellen Engpässen zu kämpfen hat, und es ist zu befürchten, daß einige der insgesamt 207 Wiener Schulwegsicherungspunkte aufgelassen werden müssen", so Pöschl. Auch wenn die Zahl der Opfer von Verkehrsunfällen in den letzten Jahren gesunken sei, sei die Situation dramatisch. Dies bestätigte Josef Müller, Direktor der AUVA Landesstelle Wien. "Trotz sinkender Zahlen ist jedes Unfallopfer eines zuviel", sagte Müller.

"Der Stadt Wien ist die Sicherheit der Schulkinder offensichtlich nicht besonders viel wert. Es passiert wenig bzw. was passiert, ist unzureichend", sagte der liberale Verkehrssprecher. Das Hauptproblem sei, daß Schulwegsicherung bislang nicht entsprechend entschädigt werde. Freifahrtscheine vom Wohn- zum Einsatzort, eine Haftpflichtversicherung und ein Golddukaten nach fünfjähriger Tätigkeit seien doch wohl etwas zu wenig Anerkennung, so Pöschl.

Dementsprechend müsse ein höheres Anreizsystem geschaffen werden, um mehr Personen für Schulwegsicherung zu gewinnen. "Dies wollen wir mit Hilfe von privaten Sponsoren erreichen", sagte Pöschl und stellte bei der Pressekonferenz bereits einen Sponsor vor. Die Firma Baumax, Wien 17, hat sich bereiterklärt, für die Schulwegsicherung vor den Volksschulen in Hernals Personen geringfügig zu beschäftigen. Als Gegenleistung werden der Firma Baumax Werbeflächen im Bereich der Schule zur Verfügung gestellt. Sascha Jovicki, Marktleiter von Baumax Wien 17, stellte in Aussicht, daß die Firma Baumax auch in anderen Wiener Bezirken für die Schulwegsicherung sorgen würde.

Um den Kontakt zwischen Unternehmen und Schulen leichter herzustellen, hat das Liberale Forum Wien eine Hotline eingerichtet. Unter der Telefonnummer 409 66 44 können sich Interessenten ab sofort melden und ihre Vorschläge hinterlegen. "Mit diesem Sponsoring-Modell können wir sofort und unmittelbar etwas für die Sicherheit unserer Schulkinder tun und müssen nicht erst die Stadt Wien bemühen", freute sich der liberale Abgeordnete. Eine Zusammenarbeit von Schulen und Wirtschaft trage nicht nur zur Erhöhung der Sicherheit der Kinder auf dem Weg zur Schule bei, sondern gebe auch die Möglichkeit, selbst Verantwortung zu übernehmen und nicht an Behörden abzuschieben, schloß Pöschl.

(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000-81557

Liberales Forum - Landtagsklub Wien

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW