OeNB - Die öst.Zahlungsbilanz im Jän.und Feb.1998

Wien (OTS) - Beginnend mit dem Berichtstermin Jänner 1998 präsentiert die Oesterreichische Nationalbank die
Zahlungsbilanz in neuer Form (siehe auch die OeNB
Presseaussendung "Die österreichische Zahlungsbilanzstatistik
ab Jänner 1998 in neuer Form" vom 29.4.1998, die über diese Umstellung informiert).

Im Rahmen der geänderten Publikationsform werden in Zukunft Monatsdaten und Quartalsdaten veröffentlicht. Die Monatsdaten,
die 6 Wochen nach dem entsprechenden Berichtsmonat zur
Verfügung stehen, sollen in Form von ersten Berechnungen als schnell verfügbare Information für eine grobe Abschätzung der Entwicklung dienen. Die Quartalsdaten, die mit einer Zeitverzögerung von 3 Monaten publiziert werden, bieten
hingegen die Grundlage für eine detailliertere und verbesserte Einschätzung der Zahlungsbilanzsituation Österreichs.

Mit heutigem Datum liegen die Zahlungsbilanzergebnisse für
die Monate Jänner und Februar 1998 nach dem neuen Präsentationsschema vor. Da es sich dabei um die ersten Monatsergebnisse in neuer Form handelt, wurden zusätzliche Qualitätsüberprüfungen durchgeführt, was ausnahmsweise zu einem etwas späteren Veröffentlichungsdatum führte. Ab dem Berichtsmonat März 1998 werden die Monatsergebnisse 6 Wochen
nach Ablauf des Berichtsmonats publiziert.

Utl.: Die Zahlungsbilanz in der Periode Jänner bis
Februar 1998:

In der Periode Jänner bis Februar 1998 belief sich das
Defizit der Leistungsbilanz nach ersten Berechnungen auf
4 1/2 Mrd S. In der entsprechenden Periode 1997 hatte der vergleichbare Leistungsbilanzsaldo annähernd null betragen.

Zu der Passivierung trugen jeweils zur Hälfte die
Warenzahlungen und die Position laufende Übertragungen bei. Der negative Saldo der Warenzahlungen erhöhte sich in den ersten
beiden Monaten 1998 gegenüber der entsprechenden Periode 1997
um knapp 2 Mrd S auf 12 Mrd S, wobei die Exporterlöse um 7 %
und die Importzahlungen um 8 % zunahmen. Die Bilanz der
laufenden Übertragungen zeigte in der Berichtsperiode mit rund
5 1/2 Mrd S einen um rund 2 1/2 Mrd S größeren negativen Saldo
als 1997. Diese Bilanz enthält auch die laufenden Beiträge Österreichs an die EU; diese lagen in der Berichtsperiode um
1 Mrd S über dem Vorjahresniveau.

Die beiden anderen Teilsalden der Leistungsbilanz, das sind Dienstleistungen und Einkommen, zeigten gegenüber der Vorjahresperiode nahezu keine Veränderungen.

Der gesamte Kapitalverkehr schloß im Berichtszeitraum mit
einem Nettokapitalimport von 14 1/2 Mrd S gegenüber einem Nettokapitalexport von rund 7 1/2 Mrd S im entsprechenden Vergleichszeitraum des Vorjahres. Gemäß neuer Darstellungsform
der Zahlungsbilanz sind in diesem Aggregat auch die
Transaktionen in offiziellen Währungsreserven enthalten.

Die Drehung von einem Nettokapitalexport in den ersten
beiden Monaten 1997 in einen Nettokapitalimport in der Berichtsperiode läßt sich aus den Entwicklungen in den
Teilsalden sonstige Investitionen und Veränderung der
offiziellen Währungsreserven erklären. Die Transaktionen im Bereich der sonstigen Investitionen werden vom Sektor Banken dominiert. Der Saldo der kurzfristigen Bankentransaktionen
zeigte in der Vergleichsperiode einen Nettokapitalexport von
25 1/2 Mrd S, und in der Berichtsperiode einen Nettokapital-
import von mehr als 12 1/2 Mrd S. Die Transaktionen in
offiziellen Währungsreserven schlossen in der Berichtsperiode
mit einem Nettokapitalexport von 4 Mrd S, was eine Erhöhung der Währungsreserven bedeutet. In den ersten beiden Monaten des
Jahres 1997 hatten die Transaktionen zu einem
Nettokapitalimport geführt, also zu einer Verminderung der Währungsreserven.

Die beiden anderen Teilsalden der Kapitalbilanz, das sind Direktinvestitionen und Portfolioinvestitionen, zeigten
gegenüber der Vorjahresperiode keine nennenswerten
Veränderungen.

ZAHLUNGSBILANZDATEN FÜR

Jänner
1997 1998
in Mrd S

-------------------------------------------------

Leistungsbilanz .................. 1,0 -4,1 -------------------------------------------------

Warenzahlungen ................ -6,9 -5,4
Eingänge ................... 62,4 67,4
Ausgänge ................... 69,3 72,8
Dienstlseitungen .............. 8,2 6,2
Eingänge ................... 26,9 26,2
Ausgänge ................... 18,8 19,9
hievon: Reiseverkehr ........ 7,5 6,5
Eingänge ................... 15,4 14,6
Ausgänge ................... 7,8 8,2
Einkommen ..................... 0,2 -2,1
Eingänge ................... 9,8 8,9
Ausgänge ................... 9,6 11,0
Laufende Übertragungen ........ -0,5 -2,8
Eingänge ................... 6,7 6,5
Ausgänge ................... 7,2 9,3

-------------------------------------------------

Vermögensübertragungen ........... 0,8 0,3 -------------------------------------------------

Kapitalbilanz .................... -7,3 18,9 -------------------------------------------------

Direktinvestitionen ........... -0,7 -0,8 Portfolioninvestitionen ....... -1,3 11,3
Sonstige Investitionen ........ -10,4 9,7
Veränderung der offiziellen
Währungsreserven 1) ........... 5,1 -1,3

-------------------------------------------------

Statistische Differenz ........... 5,5 -15,1 -------------------------------------------------

1) Zunahme: -; Abnahme: +.
Rundungen können Rechnungsdifferenzen ergeben.

ZAHLUNGSBILANZDATEN FÜR

Februar Jän.-Feb.
1997 1998 1997 1998
in Mrd S

---------------------------------------------------------------

Leistungsbilanz .................. -0,9 -0,3 0,1 -4,4 ---------------------------------------------------------------

Warenzahlungen ................ -3,3 -6,6 -10,2 -12,1 Eingänge ................... 58,8 62,3 121,2 129,7 Ausgänge ................... 62,1 68,9 131,4 141,7 Dienstlseitungen .............. 7,7 9,9 15,9 16,1 Eingänge ................... 24,2 27,2 51,2 53,4 Ausgänge ................... 16,5 17,4 35,3 37,3 hievon: Reiseverkehr ........ 7,0 7,8 14,5 14,3 Eingänge ................... 14,2 14,2 29,6 28,8 Ausgänge ................... 7,2 6,4 15,1 14,6 Einkommen ..................... -2,8 -0,8 -2,6 -2,9 Eingänge ................... 8,0 9,3 17,8 18,2 Ausgänge ................... 10,9 10,0 20,4 21,0 Laufende Übertragungen ........ -2,5 -2,8 -3,0 -5,6 Eingänge ................... 2,0 2,4 8,7 8,9 Ausgänge ................... 4,5 5,2 11,6 14,5

---------------------------------------------------------------

Vermögensübertragungen ........... 0,0 -0,1 0,8 0,2 ---------------------------------------------------------------

Kapitalbilanz .................... -0,3 -4,3 -7,6 14,5 ---------------------------------------------------------------

Direktinvestitionen ........... -1,0 0,2 -1,7 -0,6 Portfolioninvestitionen ....... 18,6 3,6 17,3 14,8 Sonstige Investitionen ........ -23,6 -5,2 -33,9 4,4 Veränderung der offiziellen
Währungsreserven 1) ........... 5,7 -2,8 10,8 -4,1

---------------------------------------------------------------

Statistische Differenz ........... 1,2 4,7 6,7 -10,3 ---------------------------------------------------------------

1) Zunahme: -; Abnahme: +.
Rundungen können Rechnungsdifferenzen ergeben.

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Sekretariat des Direktoriums/
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.Nr.: 404 20 DW 6666
Internet: http://www.oenb.co.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB/OTS