Baubeirat für Ausbau der Landeswarnzentrale beschlossen

LR Blochberger: Optimale Vernetzung

St.Pölten (NLK) - Die NÖ Landesregierung hat gestern für den Ausbau der Landeswarnzentrale in Tulln und St.Pölten einen Baubeirat bestellt. Dem Beirat gehören unter dem Vorsitz von Landesrat Franz Blochberger mehrere Vertreter von Abteilungen des Amtes der Landesregierung, der Landesfeuerwehrkommandant sowie der Leiter der NÖ Landesfeuerwehrschule an.

Der Ausbau der Landeswarnzentrale wird rund 36 Millionen Schilling kosten, wobei der überwiegende Teil der Investitionen
(31 Millionen Schilling) in Tulln getätigt wird. Neben dem räumlichen Ausbau wird ein Einsatzleitsystem mit Leitrechner, Hardware, Software, Datenübertragung, Funkverwaltungsrechner und Modemanbindungen installiert. "Mit der neuen Zentrale ist nicht
nur die umfassende Alarmierung bei Naturkatastrophen, umwelttechnischen Katastrophen und Verkehrskatastrophen sichergestellt, sondern auch die optimale Vernetzung mit den Bezirksalarmsystemen", betonte Blochberger.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK