Wünsche AG: Geschäftsbericht 1997: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Hamburg (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Wünsche AG legt Geschäftsbericht
1997 vor:

Energisch durchgeführter Konzernumbau belastet den Konzernabschluß 1997; für 1998 deutlich positives Ergebnis erwartet; Voraussetzungen zur Internationalisierung der Marke JOOP! geschaffen.

Hamburg. Die entschlossene Neustrukturierung des Wünsche- Konzerns hat kostenintensive Maßnahmen erzwungen. Die Schaffung einer gesunden Basis für die künftige Entwicklung wirkte sich wie erwartet deutlich negativ auf den Jahresabschluß 1997 aus.

Der Konzernjahresfehlbetrag in Höhe von 118 Mio. DM ist zum einen auf hohe, einmalige Sonderanwendungen aus der Neubewertung von Bilanzwerten, zum anderen auf das nicht zufriedenstellende Ergebnis von Beteiligungsgesellschaften zurückzuführen. Hauptverantwortlich für die Höhe des Verlustes des Wünsche-Konzerns in 1997 ist das Ergebnis der Tochtergesellschaft Jean Pascale AG mit einem Jahresfehlbetrag in Höhe von 65 Mio. DM. Der hohe Preisdruck im für die Jean Pascale AG wichtigen Marktsegment Jeans und ein schleppendes Weihnachtsgeschäft führten zu einem operativen Ergebnis von - 19 Mio. DM Darüber hinaus entstand der Gesellschaft ein hoher außerordentlicher Aufwand für die abschließende Restrukturierung und Bereinigung des Konzerns durch Abschreibungen von aktivierten Aufwendungen für die Ingangsetzung und Erweiterung des Geschäftsbetriebes, Wertberichtigungen von Vorräten und Rückstellungen für Filial- Schließungskosten.

Bilanzielle Vorsorge für Umstrukturierung

Zusätzliche bilanzielle Maßnahmen als Vorsorge für die Umstrukturierung des Konzerns führten in der AG zu einem Verlust in Höhe von 223 Mio. DM. Dabei wurde im wesentlichen der Beteiligungsansatz der Jean Pascale AG um 79 Mio DM abgeschrieben.

Zudem wurden mögliche Aufwendungen, die lediglich der AG durch die Abwicklung und Verwertung von Beteiligungen entstehen könnten, durch die Bildung von Rückstellungen abgedeckt. Hierfür stand der Wünsche AG ausreichend Eigenkapital zur Verfügung.

Stärkung des Bau-Vereins

Auch der geplante Verkauf der Bau-Verein zu Hamburg AG beeinflußte das Jahresergebnis. Zur Stärkung der Bilanz gewährte die Wünsche AG dem Bau-Verein einen Zuschuß in Höhe von 20 Mio. DM. Darüber hinaus verzichtete die Wünsche AG auf die Abführung eines Gewinnes der Immobiliengesellschaft. Mit einem Jahresüberschuß von neun Mio. DM und einem Eigenkapital von 59 Mio. DM präsentiert Sich der Bau-Verein nun mit guten Bilanzrelationen.

Veränderungen im Beteiligungsportfolio

Nach der Trennung von der Konzernsparte "Übrige Beteiligungen", insbesondere dem vollständigen Verkauf der Beteiligungen an der HL Hamburger Leistungsfutter GmbH & Co.,

der Bau-Verein zu Hamburg AG. Die Plazierung des Bau-Vereins zu Hamburg soll unter Führung der West-LB und der DG-Bank bis Juni diesen Jahres durchgeführt werden. Der Umsatz des Wünsche- Konzerns liegt, bezogen auf das entsprechende Beteiligungsportfolio, mit 948 Mio. DM leicht über dem Niveau des Vorjahres.

Umsatzanstieg bei Miles und Jean Pascale

DM steigern. Erfreulich ist auch die Umsatzentwicklung der Jean Pascale AG. Im schwierigen Umfeld des textilen Einzelhandels konnte der Jeans und Young Fashion Anbieter ein Umsatzwachstum um 8 Prozent von 356 Mio. DM auf 383 Mio. DM erzielen.

Aufgrund der rückläufigen Nachfrage nach Bauleistungen im Volumens im Bereich Gewerbeimmobilien reduzierte sich der Umsatz des Bau-Verein Teil-Konzerns um 32 Prozent auf 127 Mio. DM.

Für das laufende Geschäftsjahr deutlich positives Ergebnis erwartet

Zielstrebig vorangetrieben wird der internationale Aufbau von Vertriebsstrukturen für die Marke JOOP!. Voraussetzung dafür ist die Stärkung des Markenproflis von JOOP! sowie die

von JOOP!, sind die Voraussetzungen für ein gesundes Wachstum der Marke geschaffen. Nach einem geplanten JOOP!-Markenumsatz von deutlich über 500 Mio. DM für 1998, rechnet der Wünsche- Vorstand mit jährlich zweistelligen Wachstumsraten in der Zukunft. Der Umsatz der JOOP! GmbH wird im laufenden Geschäftsjahr ca. 40 Mio. DM betragen.

des Bau- Vereins und die für den Sommer vorgesehene Kapitalerhöhung, erwartet der Vorstand der Wünsche AG für das Jahr 1998 ein deutlich positives Ergebnis. Der Umsatz wird auf vergleichbarer Basis leicht um fünf Prozent wachsen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Monika Steilen

Tel:040/38031-420 Fax:040/38031-460

Ende der Mitteilung

Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/14