Börsengang der SAIA-Burgess Electronics Gruppe für 11. Mai 1998 vorgesehen

Wien (OTS) - Die SAIA-Burgess Electronics Gruppe mit Hauptsitz in Murten öffnet sich dem Publikum. Die Aktienmehrheit wird in einer internationalen Plazierung unter der Federführung der UBS zur Zeichnung angeboten, die nach dem Bookbuilding-Verfahren erfolgt. Die Zeichnungsfrist läuft zwischen 27.4. und 8.5.1998. Die Kotierung an der Schweizer Börse ist für den 11. Mai vorgesehen. Die Liberierung findet am 18.5.1998 statt.

Die SAIA-Burgess Electronics Holding AG plant im Zusammenhang mit der Publikumsöffnung eine Kapitalerhöhung von 5,5 Mio. auf CHF 30,5 Mio., durch die Ausgabe von 110.000 Namenaktien zu nominal CHF 50. Das Stimmrecht pro Aktionär ist auf 5 % beschränkt. Es bestehen keine opting up- oder opting out-Klauseln. Von den insgesamt 610.000 Namenaktien nach der Kapitalerhöhung werden max. 65 % im Publikum plaziert. Davon stammen 243.800 Namenaktien aus Beständen der Altaktionäre, der Rest aus der Kapitalerhöhung und der Ausübung des Green-Shoes. Dem Unternehmen fließen die Mittel aus der Kapitalerhöhung zu.

Aktionärsstruktur nach dem Börsengang:

Publikum: 65 %; Management: 5,6 %; Indelec Holding AG: 11,9 %; QCM Partners: 10,8 %; Williams Plc.: 6,7 %.

Die SAIA-Burgess Electronics Gruppe ist in die Geschäftsbereiche Schalter, Motoren und elektronische Steuergeräte gegliedert und in Europa in der Produktion von Mikroschaltern und Schrittmotoren führend. Der Umsatz konnte 1997 um 13,8 % auf CHF 245,1 Mio., der Betriebsgewinn (EBIT) um 25,7 % auf CHF 22 Mio. und der Reingewinn um 62,3 % auf CHF 9,9 Mio. gesteigert werden. Im 1. Quartal 1998 erhöhte sich der Umsatz bereits um 18,6 % und der EBIT um 30,1 % gegenüber dem Vergleichsquartal 1997. Für das gesamte Geschäftsjahr 1998 rechnet SAIA-Burgess Electronics mit einem Umsatzwachstum von über 10 %.

Rückfragen & Kontakt:

SAIA-Burgess Electronics Ges.m.b.H.
Karl Huber
Tel.: 0662/88 49 10, Fax: DW 11
Internet: www.saia-burgess.at,
e-mail: office@saia-burgess.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS