Wichtiger Schritt für Nationalpark Thayatal

Landesregierung beschließt Nationalparkgesellschaft

St.Pölten (NLK) - In ihrer heutigen Sitzung beschloß die NÖ Landesregierung die gemeinsam mit dem Bund durchzuführende Gründung einer gemeinnützigen Gesellschaft unter dem Namen "Nationalpark Thayatal GmbH". Aufgabe der Gesellschaft ist es, Maßnahmen zur Errichtung und Erhaltung des Nationalparks Thayatal durchzuführen. Sitz der Gesellschaft ist die Stadtgemeinde
Hardegg. Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt 500.000 Schilling, die je zur Hälfte Bund und Land aufbringen.

Wie der für die Nationalparks zuständige Landesrat Franz Blochberger betont, liege man damit bei der Realisierung des Nationalparks Thayatal voll im Zeitplan. Nach dem heutigen
Beschluß über die Errichtung der Nationalparkgesellschaft sei mittlerweile auch die Bewerbungsfrist für die ausgeschriebene Stelle eines Nationalpark-Direktors abgelaufen, sodaß man diesen bis Sommer präsentieren werde können.

Naturschutz-Landesrat Dr. Hannes Bauer verlieh in diesem Zusammenhang seiner Freude Ausdruck, daß das Schutzgebiet damit nach mehr als zehn Jahren einen wesentlichen Schritt zum Nationalpark geschafft hat. Die neue Gesellschaft biete die
Chance, sowohl die Natur zu erhalten als auch den Tourismus in dieser Region zu entwickeln, so Bauer weiter.

Auf tschechischer Seite der Thaya existiert der Nationalpark
auf einer Fläche von 6.300 Hektar bereits seit 1991, auf österreichischer Seite wurde nach der Errichtung des Naturschutzgebietes 1989 das Gebiet drei Jahre später als "nationalparkwürdig" eingestuft und auf 775 Hektar festgelegt.

Auf Basis der im Dezember 1997 vom Landtag genehmigten Vereinbarung gemäß Art. 15a B-VG zwischen dem Bund und dem Land Niederösterreich, die Fragen der Organisation und
Kostenbeteiligung regelt, hat sich die Nationalparkverwaltung insbesondere des effizienten Betriebes bzw. der Welt-Naturschutzunion(IUCN)-konformen Entwicklung des Nationalparks anzunehmen.

Schwerpunkte der Tätigkeit der Nationalparkgesellschaft werden im Bereich der Informations- und Öffentlichkeitsarbeit (Besucherbetreuung, -information und -lenkung), in der
Koordinierung der wissenschaftlichen Forschung sowie in der Erstellung eines Gesamtkonzeptes und der Kontrolle seiner
Umsetzung liegen. Die Gesellschaft wird zudem alle Belange des Nationalparks nach außen vertreten, was auch die Verhandlungsführung zur Sicherung der Flächen zur Erweiterung des Nationalparks beinhaltet.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK