Hofmacher:Verwirrung in Sachen SBT ist SP-Verkehrsministern zu verdanken

Alternativen und vernünftige Lösungen sind jetzt gefragt

Niederösterreich, 28.4.1998 (NÖI) Die derzeit bestehende Verwirrung in Sachen Semmering-Eisenbahntunnel ist einzig und
allein auf das Versagen der letzten vier SP-Verkehrsminister zurückzuführen. Jetzt ist Verkehrsminister Einem endlich am Zug, zu handeln. Er ist aufgefordert, eine vernünftige Lösung im Sinne aller Betroffenen zu finden. Das Land Niederösterreich hat mit der Süd-Ost-Spange bereits einen Vorschlag gebracht, erklärte LAbg. Ignaz Hofmacher.****

Hofmacher wies in diesem Zusammenhang auch darauf hin, daß das NÖ Naturschutzgesetz hieb und stichfest ist. So hat auch die Bundesregierung bisher in keiner Weise das NÖ Naturschutzgesetz beeinsprucht - weder in der Begutachtung, noch nach der Verlautbarung.

"Dazu hat auch gar kein Grund bestanden, da in jedem Bundesland Österreichs Verkehrsprojekte vom Naturschutzgesetz betroffen sind, mit Ausnahme der Steiermark. Warum also sollte der Bund
ausgerechnet das niederösterreichische Naturschutzgesetz anfechten?", stellte Hofmacher klar.

- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI