Michalitsch: Bahnausbau geht vor Straßenausbau

Bahnausbau Krems-St. Pölten-Lilienfeld im Landesverkehrskonzept in Priorität 1

Niederösterreich, 26.4.98 (NÖI) Für die Volkspartei Niederösterreich hat der Bahnausbau die oberste Priorität. Dies wird auch dadurch dokumentiert, daß der Ausbau der Bahnlinie Krems-St. Pölten-Lilienfeld im Landesverkehrskonzept mit der Priorität 1 geführt wird. Das bedeutet im konkreten, daß nunmehr konkrete Gespräche zwischen dem Land Niederösterreich und den ÖBB geführt werden sollen, erklärte LAbg. Martin Michalitsch.****

Die ersten Schritte, die sich abzeichnen sind:
Für den Südast: Neue Sicherungstechnik zur Verbesserung der betrieblichen Abläufe - schnellere Zugkreuzungen ermöglichen nämlich eine dringend notwendige Fahrzeitreduktion. Eine verbesserte Sicherungstechnik ist überdies entscheidend für die Anbindung des neuen Betriebsgebietes Wilhelmsburg.
Für den Nordast: Die Elektrifizierung der Strecke Herzogenburg-Krems und der zweigleisige Ausbau der Strecke Herzogenburg-St. Pölten.

Diese Lösung ist auch mit der Überlegung einer Stadt-Regional-Bahn verträglich und nimmt die Entscheidung darüber noch nicht vorweg.

"Wenn wir diese Forderungen erfüllt haben, sind die ersten Schritte für eine moderne und attraktive Bahnverbindung für unsere Pendler erreicht. Nur durch die ständige Attraktivierung des öffentlichen Verkehrsnetzes können wir den Verkehr von der Straße auf die Schiene verlagern", betonte Michalitsch.

- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI