Gewerbeverein: Sind Unternehmer nun Feinde der Sozialdemokratie?

Wien (OTS) - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Rudas hat uns gestern freudig in der ZiB wissen lassen, daß die Unternehmer ab sofort nicht mehr das Feindbild der Sozialdemokratie seien; ein bemerkenswerter -länger als einhundert Jahre andauernder Lernprozeß ist zu Ende. Oder wird das Erfolgsrezept Tony Blair's einfach kopiert?

Verwunderung herrscht beim Österreichischen Gewerbeverein (ÖGV) allerdings über die 'Mixed Signals' aus der SPÖ. So hat doch deren herausragendes Polit-Talent - Ex-Bundesarbeitskammerpräsident Mag. Heinz Vogler - erst vor zwei Tagen bei einer Pressekonferenz folgende Zitate von sich gegeben:

+ ...daß fast alle Unternehmen ihre Mitarbeiter möglichst früh in Pension schicken wollen.....aus humanen Überlegungen wirklich eine Fehlentwicklung

+ weiters wurde den Unternehmern eine 'negative Wertehaltung gegenüber älteren Menschen' unterstellt. Mag. Vogler muß man mitteilen, daß es für einen Unternehmer leider nicht so einfach ist, wie in der Sozialdemokratie: Dort bekommt ein Manager, der als Präsident versagt hat - selbst der damalige Bundeskanzler hat dies bestätigt - einen Versorgungsposten als Obmann der Pensionsversicherungsanstalt der Angestellten (PVAng). Man kann als Unternehmer auch nicht so einfach verdiente Funktionäre, die nun nicht ins Konzept passen - wie GPA-Sekretär Laichmann - einfach zwei Jahre lang bei vollen Bezügen - bezahlt von den Gewerkschaftsmitgliedern - spazieren gehen lassen - wie sich dies Herr Sallmutter vorstellte.

Das Paradoxe ist aber, daß Herr Mag. Vogler in der PVAng nicht nur Gelder von Arbeitnehmern verwaltet, sondern, daß ihm auch die Dienstgeberbeiträge überwiesen werden. Ein Mann, der Gelder sozialpartnerschaftlich zu verwalten hat, sollte demnach einen neutraleren Standpunkt gegenüber Unternehmern einnehmen können; auch wenn ihn seine Vergangenheit einholt. Zumindest hätte er aber das neue Parteiprogramm der SPÖ lesen sollen - das war vor zwei Tagen schon gedruckt.

Abschließend stellt sich die Frage, ob Mag. Vogler nicht auch in seiner jetzigen Position eine Fehlbesetzung ist?

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Gewerbeverein, Dr.Herwig Kainz,
Tel.:01-587 36 33/30, Email: oest.gewerbeverein@apanet.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OGV/OTS