Maderthaner zu Wirtschaftsgesprächen in Nord- und Osteuropa

Vom 27. April bis 6. Mai nach Oslo, Minsk, Helsinki, Estland und Moldawien

PWK - Der Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, Leopold Maderthaner, bricht am Montag, dem 27. April 1998, gemeinsam mit dem WKÖ-Direktor für Außenwirtschaft, Egon Winkler, zu Wirtschaftsgesprächen nach Norwegen, Weißrußland, Finnland, Estland und Moldawien auf. Für die Reise, die bis zum 6. Mai dauern wird, stehen Gesprächstermine mit hochrangigen Regierungsvertretern sowie zahlreiche Firmenbesuche am Programm. ****

An den ersten beiden Tagen wird Maderthaner in Oslo im norwegischen Handels- und Industrieministerium mit der Staatssekretärin Harriet Berg zusammentreffen und die Ölbohrinsel Troll besuchen; Österreich bezog 1997 410 Mio Kubikmeter Erdgas aus Norwegen, das sind etwa 7 Prozent der gesamten österreichischen Erdgasbezüge.

Anschließend, von Mittwoch bis Freitag, den 30. April, wird sich der WKÖ-Präsident in Minsk, der Hauptstadt von Weißrußland (Belarus) aufhalten, wo er mit einer Delegation von 22 österreichischen Firmen Gespräche mit hohen Regierungsmitgliedern führen wird.

Bei seinem Besuch in Finnland am 3. Mai wird Maderthaner mit dem finnischen Premierminister, Paavo Lipponen, und dem Handels- und Industrieminister, Antti Kalliomäki, in Helsinki zusammentreffen sowie Gespräche mit dem finnischen Industriellen- und Arbeitgeberverband TT führen.

In der estnischen Hauptstadt Tallinn, dem nächsten Reiseziel des österreichischen Kammerpräsidenten, sind am 5. Mai Treffen mit dem Staatspräsidenten von Estland, Lennart Meri, sowie dem Präsidenten der Handels- und Industriekammer, Toomas Luman, vereinbart.

Als letzte Station wird Maderthaner am 6. Mai auf Einladung des Präsidenten der moldawischen Handels- und Industriekammer, Gandrapura, Moldawien besuchen. Im Rahmen der WKÖ-Wirtschaftsmission "Internationalisierung, Agroindustrie und Kommunalwirtschaft", zu der sich 21 österreichische Unternehmen in Moldawien aufhalten, werden Gespräche auf Ministerebene sowie mit dem moldawischen Staatspräsidenten, Petru Lucinschi, stattfinden.

Die österreichischen Ausfuhren konnten im vergangenen Jahr in allen Staaten, die Präsident Maderthaner nächste und übernächste Woche besuchen wird, Zuwächse verzeichnen. Angestiegen sind 1997 auch die Importe aus diesen Ländern, wenngleich im Durchschnitt nicht ganz so kräftig wie Österreichs Exporte.

Die Lieferungen österreichischer Unternehmen nach Finnland betrugen im Vorjahr 4,2 Mrd Schilling, was einer Steigerung von 12,1 Prozent entspricht. Die Warenbezüge aus Finnland stiegen in der gleichen Zeit um 2,3 Prozent auf 4,9 Mrd Schilling, wodurch das österreichische Handelsbilanzdefizit mit Finnland verringert werden konnte. Ähnlich wie Österreichs Finnland-Lieferungen entwickelten sich auch die Ausfuhren nach Norwegen: sie stiegen 1997 um plus 10,9 Prozent auf 4 Mrd Schilling an. Die Einfuhren aus Norwegen nahmen um 4,9 Prozent auf 1,3 Mrd Schilling zu.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Referat Mittel- und Osteuropa I
Tel. 50105 DW 4322

Dr. Bruno Breinschmid

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/BELARUS