Sero Entsorgung AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Köln (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

GmbH in Köln Wechsel in den Neuen Markt
wird beantragt Die SERO Entsorgung AG, Berlin, hat 100% der Gesellschaftsanteile der Franke & Sohn Metallhandelsgesellschaft mbH, Köln, übernommen. Franke ist im Bereich Metallrecycling tätig. In den letzten Jahren konnte die Gesellschaft ein deutliches Umsatzwachstum verzeichnen. Im Geschäftsjahr 1997 (31.12.) wurde mit 19 Mitarbeitern ein Umsatz von rund 55 Mio DM erzielt. Der Altgesellschafter verbleibt als Geschäftsführer im Unternehmen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die Unternehmensgruppe der SERO Entsorgung AG, Berlin, erwartet für das Geschäftsjahr 1997/98, das am 30.6.1998 endet, einen Konzernumsatz von über 300 Mio DM (Vj. 212). Damit wird die Prognose erneut erhöht und dem erweiterten Konsolidierungskreis sowie der positiven Geschäftsentwicklung im bisherigen Jahresverlauf angepaßt. Mit der Integration der Franke & Sohn wird insbesondere das Geschäftsfeld Eisen- und Metallrecycling gestärkt und die Position in Westdeutschland verbessert. In den nächsten Jahren plant SERO weitere Akquisitionen und ein starkes internes Unternehmenswachstum.

Darüber hinaus stellt die SERO Entsorgung AG einen Antrag auf Segmentswechsel vom Geregelten Markt der Börse Berlin in den Neuen Markt der Börse Frankfurt. Einem entsprechenden Vorschlag des Vorstands hat der Aufsichtsrat am 22. April 1998 zugestimmt. Der Wechsel soll in den nächsten Wochen erfolgen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Thomas Wagner Vorstand Tel: 030-54 952-140
Christian J. Investor Relations Tel: 02594-85095
Klugstedt Beatrix Melis UnternehmenskommunikationTel: 030-54 952-159

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/09