Kamps AG wächst im ersten Quartal 1998 weiter Handel in erster deutscher Bäckerei-Aktie aufgenommen

Düsseldorf (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Die Kamps AG, Deutschlands
führende Filialbäckerei, hat in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 1998 einen Anstieg von 26% beim Konzernumsatz erzielt und das operative Ergebnis um 33% erhöht. Seit dem 8. April 1998 werden die Stammaktien von Kamps im Amtlichen Handel der Börsen Düsseldorf und Frankfurt notiert. Der Konzernumsatz von Kamps stieg in den drei Monaten zum 31. März 1998 von 83,1 Mio DM im ersten Quartal 1997 auf 103,4 Mio DM und lag damit 24,4% über dem Vorjahreswert. Flächenbereinigt lag der Umsatz mit 65,9 Mio DM auf dem Vorjahresniveau (I/1997: 66,9 Mio DM), das umsatzstarke Ostergeschäft fiel im laufenden Jahr in das zweite Quartal. Die zum 1. Januar 1998 übernommenen Bäckereifilialisten Nicolay und Winkel-Potthoff leisteten mit 26,5 Mio DM den wesentlichen Wachstumsbeitrag im Berichtszeitraum. Im Gesamtvolumen des Vergleichsquartals waren außerdem Umsatzanteile enthalten, die Kamps 1997 aufgrund geringer Rentabilität abgegeben hatte, u.a. durch Verkauf von Filialen in Ostdeutschland und Einstellung der Produktion von Industriebackwaren. Das operative Ergebnis der Gruppe hat von 4,8 Mio DM auf 6,4 Mio DM zugenommen, dies entspricht vor Berücksichtigung der Verwaltungsaufwendungen im Konzern einem Zuwachs von 33%. Zur deutlichen Ergebnisverbesserung hat vor allem die Abgabe unrentabler Umsätze beigetragen. Zusätzlich wurde die

Kontakt: Birgit Piazzoli, (0211) 530 634-60

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/08