Bauer: Gravierende Störungen im Funkverkehr gefährden Beamte im Einsatz!

Niederösterreich, 22.4.98 (NÖI) In einer parlamentarischen Anfrage an Innenminister Schlögl wies die Hollabrunner VP-Nationalratsabgeordnete und ÖVP-Frauenchefin Rosemarie Bauer auf gravierende Mängel im Funkverkehr im nördlichen Niederösterreich hin – Funkstörungen, die eine bedingte Gefährdung der Gendarmeriebeamten darstellen und einer raschen Behebung bedürfen.****

Innenminister Schlögl führte in seiner Beantwortung an, daß im Zuge der Grenzöffnung zu Tschechien und der damit verbundenen Verlagerung von Exekutiveinsätzen im nördlichen Niederösterreich vermehrt Störungen des Funkverkehrs durch ausländische Funkdienste festgestellt wurden. Ebenso wies der Minister darauf hin, daß eine Funkfrequenzkoordinierung mit Nicht-EU-Staaten äußerst schwierig ist.

Auf die Frage Bauers, wie die bedingte Gefährdung der Beamten rasch behoben werden kann, wies der Minister auf eine geplante Neuerrichtung des digitalen Funknetzes seitens des Innenressorts hin. Durch eine Mitbenützung des Zollwachefunks kann schon demnächst mit einer Verbesserung gerechnet werden.
- 2 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI