Schadstoffvermeidung und Reinigungsprodukte in Kläranlagen

Seminar der "umweltberatung" in St.Pölten

St.Pölten (NLK) - Am Freitag, 24. April, findet von 9 bis 15.30
Uhr im Regierungsviertel in St.Pölten in den Räumlichkeiten der Koordinierungsstelle für Umweltschutz (Haus 16, Konferenzraum) ein Seminar der "umweltberatung" NÖ zum Thema "Schadstoffvermeidung -Reinigungsprodukte in Kläranlagen" statt. Die in Kooperation mit dem Verband österreichischer Umweltberatungsstellen durchgeführte Veranstaltung richtet sich an Fach-, Lehr- und Beratungskräfte sowie an Kläranlagenbetreiber und UmweltberaterInnen, die Seminargebühr beträgt 950 Schilling und beinhaltet Unterlagen und Pausenverpflegung.

Vor dem Hintergrund, daß der Einsatz diverser Chemikalien im Haushalt wie z.B. Wasch- und Reinigungsmittel sowie Körperreinigungsprodukte trotz "biologischer Abbaubarkeit" seine Spuren im Klärschlamm und in Oberflächengewässern hinterläßt, soll dabei erörtert werden, welche Schadstoffe sich in den Ökosystemen Wasser und Boden wiederfinden und welche Auswirkungen sie haben. Eine Exkursion zur Kläranlage in Traismauer wird das Programm abrunden und von der Theorie in die Praxis überführen.

Wegen der beschränkten Teilnehmerzahl ersucht die "umweltberatung" um vorhergehende Anmeldung unter der
Telefonnummer 02952/4344.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK