FP-Landesrat Hans Jörg Schimanek (NÖ) fordert finanzielle Unterstützung der Anti-Atomkraft-Initiativen in Tschechien und der Slowakei.

St. Pölten (OTS) - Eine sofortige intensive Zusammenarbeit mit den Anti-Atomkraft-Bürgerinitiativen in Tschechien und der Slowakei fordert der freiheitliche Landesrat Hans Jörg Schimanek von der österreichischen Bundesregierung.

"Seit Jahren sind die Regierungen unserer beiden Nachbarstaaten keinen Millimeter von ihrer Pro-Atom-Haltung abgerückt und haben Österreichs Forderungen nach Schließung bzw. Nichtinbetriebnahme von Schrott-Reaktoren die kalte Schulter gezeigt. Österreich muß sich daher mit den Anti-AKW-Initiativen jenseits unserer Grenzen verbünden und dazu beitragen, daß diese Gruppierungen zu jeweils landesumfassenden Bürgerbewegungen anwachsen. Denn nur durch ein mehrheitliches Bürgervotum können die Regierungen Tschechiens und der Slowakei zu einem Abrücken von ihrer starren Pro-Atom-Haltung bewogen werden!" ist Schimanek überzeugt.

Zugleich fordert der freiheitliche Politiker die Bundesregierung auf, die Aktivitäten der Atomkraft-Gegner in den beiden Nachbarländern auch finanziell zu unterstützen.

"Derzeit sind die Anti-AKW-Initiativen nicht einmal in der Lage, auch nur die geringsten werblichen Aktivitäten zu setzen. Und ohne Geld wird es - frei nach einem alten Sprichwort - auch keine 'Anti-Atom-Musi' geben!" stellt Landesrat Schimanek fest.

Rückfragen & Kontakt:

LR Hns Jörg Schimanek
Tel.: (02742)200-3701

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLS/OTS