SBT: Sobotka warnt vor ökologischem Fiasko

Sofortiger Baustopp - Weiterbau finanziell und ökologisch unverantwortlich

Niederösterreich, 21.4.98 (NÖI) Vor einem ökologischen und finanziellen Fiasko beim Bau des Semmering-Eisenbahntunnels warnte heute der NÖ Finanz- und Umweltlandesrat Mag. Wolfgang Sobotka. "Mehr als 15 Mio. Liter Trinkwasser täglich gehen
unwiederbringlich verloren. Insgesamt hat der Semmering-Eisenbahntunnel somit 7 Mrd. Liter Trinkwasser verschlungen. Dies führt zu einer enormen Beeinträchtigung des gesamten Grundwasserhaushaltes. Der Grundwasserspiegel ist bereits um rund 100 Meter gesunken, Quellen versiegen und Feuchtgebiete verschwinden", zeigt Sobotka absolut kein Verständnis für die Aufschiebungstaktik Einems. Die einzig logische Folge sei jetzt
ein sofortiger Baustopp. ***

Neben dem ökologischen Fiasko weist Sobotka aber auch auf das finanzielle Desaster hin. "Das ist ein Schlag ins Gesicht der Steuerzahler. Mit überholten und veralteten Statistiken will Einem einen Tunnel durchpeitschen, der nachweislich völlig unnotwendig ist. Das haben auch erste veröffentliche Auszüge aus dem Rechnungshof-Rohbericht eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Offenkundig will Einem mit seiner Aufschiebungstaktik aus der zugesagten Privatfinanzierung aussteigen und einen vollen Griff in die Taschen der Steuerzahler tun. Diese Vorgangsweise Einems ist verantwortungslos gegenüber dem Steuerzahler und unserer Umwelt", so Sobotka.
- 2 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI