Waldviertler Textilstraße

Tourismusprojekt ermöglicht Gesellen- und Meister-Reisen

St.Pölten (NLK) - Im Rahmen einer Pressekonferenz in der Wirtschaftskammer Österreich präsentierte heute die Arbeitsgemeinschaft "Waldviertler Textilstraße" ein NÖ.F.I.T. 2001-Tourismusprojekt mit dem Titel "Gesellen- und Meister-Reisen auf der Waldviertler Textilstraße". Dieses Projekt, das zu erlebnisreichen Besuchen des Waldviertels anregen soll, basiert
auf 40 Stationen, die von Museen und kulturhistorischen Objekten
bis zu den international erfolgreichen Waldviertler
Textilbetrieben reichen. Gibt es hier neben Besichtigungen auch
die Möglichkeit, direkt beim Produzenten günstig einzukaufen, so sorgen Stempelstellen in Gastbetrieben auch für das leibliche
Wohl.

Reisenden, die von den 40 Stationen der Waldviertler Textilstraße sieben Stationen besucht haben und dies durch entsprechende Stempel in ihrem Wanderbuch belegen können, wird das Gesellendiplom, jenen, die 13 Stationen besucht haben, das Meisterdiplom der Textilstraße verliehen.

Sämtliche Besuche müssen innerhalb von längstens zwei Jahren erfolgen, als zusätzlicher Anreiz erfolgt jedes Jahr im November unter den bis Ende Oktober abgegebenen Wanderbüchern eine
Verlosung wertvoller Preise wie Wochenend-Aufenthalte im Waldviertel, Ballonfahrten und textile Sachpreise.

Das Projekt wird von der ARGE Waldviertler Textilstraße getragen, in der die drei Textilmuseen Groß-Siegharts, Waidhofen
an der Thaya und Weitra sowie deren Heimatgemeinden zusammengeschlossen sind, und vom Land Niederösterreich im Rahmen der Aktion NÖ Tourismus-NÖ.F.I.T. 2001 PROFIL gefördert.

Wanderbücher können in den drei Textilmuseen angefordert werden, wo auch Reiseführer entlang der Textilstraße erhältlich sind. Nähere Informationen bei der ARGE Waldviertler Textilstraße unter der Telefonnummer 02856/2973 oder 2451.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK