Ägypten-Ausstellung auf Schloß Schallaburg beginnt

Eröffnung durch Landesrat Sobotka am 24. April

St.Pölten (NLK) - Die Ausstellung "Ägypten - Spätantike und Christentum am Nil" öffnet am kommenden Freitag, 24. April, um 15 Uhr ihre Tore: Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka wird die Eröffnung der Schau vornehmen, mit der die Schallaburg die lange Reihe ihrer internationalen Präsentationen fortsetzt.

Die Ausstellung gibt einen Einblick in das Entstehen
christlicher Gemeinden in Ägypten im 1. Jahrhundert. Die junge Religion fand rasch Verbreitung vor dem Hintergrund der uralten pharaonischen Kultur, deren religiöse Vorstellungen und Bilder
aber im neuen Glauben weiterleben. Die koptische Zeit - die Spätantike in Ägypten - ist von einem Nebeneinander griechisch-römischer und altägyptischer Überlieferung geprägt. Ausgestellt werden mehr als 500 Objekte, Denkmäler aus dem Bereich des Totenkults ebenso wie Elfenbeingegenstände und Kultgeräte aus Bronze, die erstmalig in Österreich zu sehen sind. Die meisten Stücke stammen aus dem Museum für spätantike und byzantinische Kunst in Berlin, das derzeit renoviert wird. Weitere Leihgaben kommen aus 30 europäischen Museen und Sammlungen. Gezeigt wird
auch eine theologische Dissertation aus Wiener Neustadt über das Leben des Heiligen Paulus von Theben, des ersten koptischen Eremiten.

Die Schau ist bis 26. Oktober jeweils Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr, Samstag, Sonn- und Feiertag von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK