Sekretärinnen: Ein liederlicher Liederabend nach einer Idee von Franz Wittenbrink in der Regie von Günther Gerstner

Wien (OTS) - Wer glaubt, daß Sekretärinnen nichts anderes im Kopf haben, als Kaffeekochen, und daß Schreibmaschinen nur zum Tippen gut sind, der sollte sich jetzt eines Besseren belehren lassen - und das auf höchst amüsante Weise:

Wenn die neun Sekretärinnen ab 28. April auf der Bühne des Etablissement Ronacher in die Tasten hauen, dann staunt der Chef und das Publikum wundert sich. Mit einem tiefen Griff in die Klischee-Kiste macht diese zickige Büro-Revue aus grauen Mäusen scharfe Miezen und aus jeder Tippse eine Type. Diese Sekretärinnen sind garantiert keine unbeschriebenen Blätter! Und wie es ist, Frau zu sein, davon können sie ein Lied singen. Sie schmachten von roten Rosen und fernen Inseln, von kleinen Sehnsüchten und großen Träumen -und sie alle wollen keine Schokolade, sondern lieber einen Mann!

Ein echter Tipp - und Taste für Taste ein Vergnügen:

Sekretärinnen
Das Tippsen - Musical nach einer Idee von Franz
Wittenbrink in der Regie von Günther Gerstner

im Etablissement Ronacher
Preview: 28. und 29. April 1998
Premiere: 30. April 1998

Spielzeiten: Di-Fr 20:00 Uhr, Sa 17.00 und 21.00 Uhr, So 15:00 und 18:30 Uhr Keine Pause
Kartenpreise zwischen 110,-- öS und 980,-- öS

Telefonische Kartenbestellung mit Kreditkarte:
Wien-Ticket (01) 588 85 täglich 9:00 - 21:00 Uhr

Fax-Bestellungen: (01) 588 30 DW 33
Schriftliche Bestellungen: Vereinigte Bühnen Wien, Linke Wienzeile 6 1060 Wien

Vorverkaufsstellen: Ticket-Salettl vor der Oper:
Täglich 10:00 - 19:00 Uhr
Etablissement Ronacher: Täglich 10:00 - 13:00 und 14:00 - 18:00 Uhr Raimund Theater: Täglich 10:00 - 13:00 und 14:00 - 18:30 Uhr Theater an der Wien: Täglich 10:00 - 13:00 und 14:00 - 18:00 Uhr und an allen WVS "Wiener Veranstaltungsservice"-Verkaufsstellen

SEKRETÄRINNEN
Tipp-Sex im Etablissement Ronacher

Das naive, schwangere Blondchen, das mütterliche Mauerblümchen, der hochgestylte Vamp, die zugeknöpfte Brillenschlange: eine starke Damenriege sitzt hinter häßlichen Schreibmaschinen, Leidensgenossinnen im Kampf gegen die tägliche Langeweile. Denn die Welt im Großraumbüro ist klein - zwischen Diktat und Damenklo staut sich jede Menge Frust an, und den singen sich die tollen Tippsen ganz ungehemmt vom Leib. Musikalisch offenbaren sich geheime Sehnsüchte, Hoffnungen und Träume. Ob Schlager, Oper, Chanson, bekannte Evergreens oder neue Hits, mal schmalzig, mal rockig oder melancholisch - die SEKRETÄRINNEN bringen ihren Arbeitsplatz zum Swingen. Und wenn aus dem blassen Büroboten ein wilder Bürohengst und aus einem unscheinbaren Graukittel ein begehrter Eros (Ramazotti) und damit ein obskures Objekt kollektiver Begierde wird, dann bricht im Etablissement Ronacher das hormonelle Fegefeuer aus und es gibt kein Halten mehr ...

SEKRETÄRINNEN bringt nicht nur die Stimmung im Büro zum orgiastischen Höhepunkt. Das Publikum rast mit: In Hamburg war SEKRETÄRINNEN der Renner der Saison und lief bereits mehr als 75 mal vor ausverkauftem Schauspielhaus. Ursprünglich als Late Night Show für hanseatische Nachtschwärmer geplant, schlug das muntere Betriebsfest wie eine Bombe ein und erreichte schnell Kultstatus. Für die Neuinszenierung im Etablissement Ronacher hat Produzent Wolfgang Bocksch Regisseur Günther Gerstner verpflichtet, der mit einem Ensemble hochkarätiger Schauspielerinnen (und einem singenden Büro-Casanova) SEKRETÄRINNEN auch in der Hauptstadt zum Dauerbrenner machen wird.

Die spielende und singende Tipp-Ex-Riege wird auch im Etablissement Ronacher für einen unterhaltsamen Abend in bester Qualität sorgen. Dafür garantieren nicht nur bekannte Namen wie Susanne Tremper, Irm Hermann und Zazie de Paris, dafür sorgt auch eine ganz neue Inszenierung und natürlich Songs, die (fast) jeder kennt. "Für mich soll's rote Rosen regnen" von Hildegard Knef, "Ich bin zu geil für diese Welt" von den Fantastischen Vier, "Dream a little dream" von den Mamas & Papas, "Ich bin stark" von Gitte ... -mit jedem Lied drücken die SEKRETÄRINNEN - von denen jede Einzelne eigentlich etwas ganz anderes sein will - ihre geheimsten Sehnsüchte und Hoffnungen aus. Und auch der Kalfaktor, der so lange unsichtbar bleibt, wie er stumm die Papierkörbe leert, läßt plötzlich ganz tief in seine angeknackste Seele schauen, wenn er alle Hemmungen ablegt und leidenschaftlich "Se bastasse una canzone" schmettert ...

Amüsant, witzig und schräg geht es zu zwischen Stenoblock und Flusenbürste, Anspitzer und Piccolöchen. Daß hier echte "Auslaufmodelle" auf der Bühne stehen, die statt mit PC und Internet, immer noch mit Schreibmaschine und Bleistift arbeiten, gibt dem ganzen einen zusätzlichen Kick. Andererseits bleibt der banale Büroalltag - Technik hin oder her - mit all seinen Schrecken ebenso der gleiche wie die Befindlichkeiten der SEKRETÄRINNEN, die sich ihr überschaubares Leben mit Modejournalen, Pausen-Joghurt und der Zigarette zwischendurch versüßen. Und wo Frauen sind, da geht's um Männer - die liebestollen Tipperinnen sind Taste für Taste ein Vergnügen! Daß diese zickigen Frauenzimmer ebenso eifersüchteln und intrigieren, wie sie im Kampf gegen die tägliche Desillusionierung zusammenstehen, das ist so selbstverständlich wie ihr Wunsch, "ganz stark und doch ganz Frau zu sein".

Wenn im Etablissement Ronacher demnächst allabendlich sämtliche Vorurteile über die Tippsen vom Dienst auf die Schippe genommen werden, dann ist nicht nur für SEKRETÄRINNEN klar: Ich freu' mich aufs Büro!

Sekretärinnen

Das Kreativ-Team

nach einer Idee von Franz Wittenbrink
Pianist, Komponist, Theatermusiker, Arrangeur und
Musikchef des Deutschen Schauspielhauses in Hamburg

Regie Günther Gerstner

Musikalische Leitung Adam Benzwi

Die Besetzung

Sekretärinnen
Katharina Blaschke
Elke Czischek
Irm Hermann
Masha Karell
Vasiliki Roussi
Gila Seidel
Susanne Temper
Isabel Tuengerthal
Zazie de Paris

Bürobote Harald Pilar von Pilchau

Siehe auch APA/OTS-Bild!

Rückfragen & Kontakt:

SPRINT COMMUNICATION
Ulli Dohr, Doris Haitzer
Tel.: 01/532 16 15, Fax: 01/532 16 19

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS