Oppermann Versand AG: Ergebnis-Wende im Oppermann-Konzern eingeleitet

Groß-Bieberau (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Beim Oppermann-Konzern
zeichnen sich nach Ablauf der ersten drei Monate des neuen Geschäftsjahres '98 bereits deutliche erste Erfolge ab. Die Oppermann Versand AG wurde bekanntlich mit Wirkung vom 1.1.98 von der HACH AG, dem größten Wettbewerber im Markt der Werbeartikelversender, mehrheitlich übernommen. Die HACH AG hält über 98 % der Oppermann-Aktien und hat zum Jahresbeginn '98 auch die unternehmerische Führung bei Oppermann übernommen.

Durch rasche Maßnahmen konnte die Oppermann Versand AG schon innerhalb der ersten 3 Monate des neuen Geschäftsjahres '98 in die Gewinnzone gebracht werden, nachdem im abgelaufenen Geschäftsjahr 1997 im Oppermann- Konzern nach vorläufigen Zahlen ca. 300 Mio. DM Nettoumsatz mit einem Jahresfehlbetrag von ca. 14 Mio. DM erzielt wurde. (Dieser Jahresfehlbetrag ist durch vorgezogene Werbekosten und die bilanzielle Vorsorge für den Restrukturierungsbedarf der Gesellschaft geprägt. Ein vorab entstandener weiterer Verlust von ca. 10 .Mio. DM ist von der Metro AG ausgeglichen worden). Per Ende März '98 konnte der Oppermann-Konzern eine Umsatzsteigerung auf ca. 70 Mio. DM (+6,1 % z. Vj.) erzielen. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit verbesserte sich innerhalb der ersten 3 Monate von - 5,0 Mio. DM für die ersten 3 Monate des Geschäftsjahres '97 auf + 12,4 Mio. DM für die ersten 3 Monate des Geschäftsjahres '98. Gründe für diese sehr positive Entwicklung sind neben den vorgezogenen Werbekosten die ersten Synergieerfolge. So konnte z.B. der Wareneinsatz um ca. 4 % -Punkte, die Personalkosten um ca. 2 % -Punkte verbessert werden. Weitere Potentiale wurden durch starke Kostensenkungen bei den Werbekosten sowie in Verwaltungs- und Versandkostenbereich realisiert. Diese schnellen ersten Optimierungserfolge sind ein Ergebnis des nahezu identischen Geschäftsbereiches beider Unternehmen und eines dadurch bedingten schnellen Know-How-Transfers auf allen Unternehmensebenen.

Zielsetzung des Vorstandes ist die schnelle Anpassung der Oppennann-Strukuren und Kernzahlen an die vergleichsweise besseren HACH-Werte und darüber hinaus die gemeinsame Realisierung weiterer zusätzlicher Synergiepotentiale, die in den Bereichen Marketing, Werbung, Einkauf, Logistik und Verwaltung auf über 40 Mio. DM geschätzt werden.

Beispielhaft werden folgende Effekte gesehen: Im Einkaufsbereich: -Verbesserung der Einkaufskonditionen durch verdoppeltes Volumen -Erhöhung der Direkt-Importe durch größeres Einkaufsvolumen -Optimierung der Lagerbestände und Resteverwertung

Im Marketing-Bereich: - Kostensenkung durch gemeinsame Vergabe von Werbeaufträgen - Umsatzsteigerung durch konsequente Nutzung des Gesamtadreß- Pools - Gezieltere Kundenansprache durch gemeinsames Data-Base-Marketing Im Bereich Logistik und Verwaltung: - Synergien durch Mengenverdoppelung (Verpackungskosten, Versandkosten, Formularwesen etc.) - Wechselseitige Kapazitätsnutzung -Know-How-Transfer / neue Technologien - Zentralisierung einzelner Kernfunktionen Neben den Synergieeffekten soll in den kommenden Jahren auch der steuerliche Verlustvortrag in Höhe von ca. 80 Mio. DM genutzt werden zur dauerhaften Stabilisierung des Unternehmens.

Pressestelle: Frau Brigitte Weichold Tel.: 06162/803-959 Fax:
06162/803-911

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/07