Fränk. Überlandwerk: FÜW-Ergebnis ermöglicht Ausschüttung einer Normaldividende

Nürnberg (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Der Aufsichtsrat hat in seiner
Bilanzsitzung am 20.04.1998 dem vom Vorstand vorgelegten Jahresabschluß für das Geschäftsjahr 1997 zugestimmt und schließt sich dem Vorschlag über die Verwendung des Bilanzgewinns an. Nach Einstellung von 3 Mio DM in die Gewinnrücklagen verbleibt ein Bilanzgewinn von 17,8 Mio DM. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung am 27.05.1998 die Ausschüttung einer Dividende von 18 % auf die Stammaktien und von 9 % auf die jungen Stammaktien mit halber Gewinnberechtigung vor. Der Hauptversammlung wird außerdem eine Satzungsänderung zur Ermächtigung des Vorstands, mit Zustimmung des Aufsichtsrats eine Erhöhung des Grundkapitals bis zu 10 Mio DM gegen Sacheinlagen vorzunehmen, vorgeschlagen.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/09