BBS Kraftfahrzeugtechnik: BBS mit bereinigten Strukturen Jahresüberschuß von 2,7 Mio DM - Dividendenausschüttung gesichert

Schiltach (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Die BBS Kraftfahrzeugtechnik AG,
Schiltach, hat 1997 die Beteiligungsstruktur bereinigt und sich neu ausgerichtet. Durch den Verkauf des 50%igen Anteils an der Vertriebsgesellschaft BBS Japan Co. Ltd. in Tokio belief sich der konsolidierte Umsatz der BBS-Gruppe nach vorläufigen Zahlen auf rund 177 Mio DM (Vj. inkl. Japan: 223). Der Beteiligungsbuchwert der italienischen Tochtergesellschaft wurde im Jahresabschluß der BBS AG abgeschrieben. Das in Italien eingeleitete umfangreiche Restrukturierungsprogramm wird 1998 fortgeführt und hat in den ersten Monaten bereits Erfolge gezeigt. Im laufenden Geschäftsjahr wird deshalb mit einer Trendwende in der BBS- Gruppe gerechnet.

Die Ertragslage wurde 1997 erneut durch einen negativen Ergebnisbeitrag der BBS Italia belastet, die inzwischen zu einer "verlängerten Werkbank" für die Produktion in Schiltach ausgebaut wurde. Außerdem sind nochmals Aufwendungen für die Neuausrichtung der Gruppe angefallen. Vor Steuern ergab sich im Konzern ein Verlust von -10,3 Mio DM (Vj. +2,8) und in der BBS AG von -3,7 Mio DM (Vj. +1,0).

Durch den Verkaufserlös der Beteiligung in Japan weist die BBS AG trotz der außerordentlichen Aufwendungen im Zuge der Neubewertung der BBS Italia einen Jahresüberschuß in Höhe von 2,7 Mio DM (Vj. -6,8) aus. Der Vorstand schlägt die Ausschüttung der garantierten Vorzugsdividende für die Jahre 1994 und 1995 sowie der Mindestdividende für 1997 von jeweils 2,50 DM je 50 DM-Aktie vor (Vj. 2,50 DM für 1993 und 2,50 DM für 1996). Im Konzern wurde ein Jahresüberschuß von 2,7 Mio DM (Vj.0,1) erzielt.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/01