Schloß Eckartsau: Nationalpark Donau-Auen Informationsstelle eröffnet

Niederösterreich (NLK) - Das barocke Ambiente und die besondere Lage des Schlosses Eckartsau, das sich im Gebiet des Nationalparks Donau-Auen befindet, wird nun auch von der Nationalparkgesellschaft entsprechend genutzt: Eine eigene Infomationsstelle bietet künftig neben Informationen rund um den Nationalpark auch naturorientierte Veranstaltungen und Exkursionen, die natürlich im Einklang mit den Schutzzielen eines Nationalparks stehen. Die Informationsstelle ist von April bis Oktober täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Zudem ist in den Räumen des Schlosses derzeit die Ausstellung "Vom kaiserlichen Jagdgebiet zum Nationalpark" zu sehen. Sie bietet Informationen über die Jagdgeschichte und die vielfältige Tierwelt der Donau-Auen.

Mit der heutigen Eröffnung der Informationsstelle kam der neue Landesrat für Gesundheit und Naturschutz, Dr. Johann Bauer, auch zu seinem ersten offiziellen Auftritt in dieser Funktion. Bauer verwies in seiner Festansprache auf die Schwierigkeiten, die es bei der Schaffung des Rahmengesetzes für Nationalparks zu bewältigen gab. Die örtliche Bevölkerung müsse bei einem derartigen Projekt von Anfang an eingebunden werden, um Akzeptanz dafür zu schaffen. Beim Nationalpark Donau-Auen sei das zum überwiegenden Teil gelungen.

Gekommen war auch Umweltminister Dr. Martin Bartenstein, der die Verdienste des Vorgängers Bauers, Ewald Wagner, um die Schaffung des Nationalparks Donau-Auen würdigte. Dieser Park würde heute bereits internationale Anerkennung finden. Eckhartsau wird in der Zeit des EU-Vorsitzes Österreichs kurz auch im internationalen Rampenlicht stehen: Am 19. Juli werden die EU-Umweltminister hierher kommen.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/18