Mikl-Leitner: Alte Wahlkampfleier der Freiheitlichen

Nicht Angst machen, sondern Sicherheit schaffen

Niederösterreich, 17.4.1998(NÖI) Als alte Wahlkampfleier der Freiheitlichen bezeichnete heute die designierte Landesgeschäftsführerin der VP NÖ, Mag. Johanna Mikl-Leitner,
die jüngsten Aussagen der F in Zusammenhang mit einer möglichen Erweiterung der EU. "Während sich das VP-Regierungsteam
innerhalb kürzester Zeit nach der Wahl zu einer ersten Arbeitssitzung getroffen hat, gehen die Freiheitlichen weiter
mit ihren bekannten Verunsicherungsparolen hausieren. Nicht
Angst machen, sondern Sicherheit schaffen", so Mikl-Leitner an
die Adresse der F.****

Mikl-Leitner verwies in diesem Zusammenhang auf ein Fitneßprogramm für die Regionen an der Grenze. Dieses Investitionsprogramm solle diese Gebiete stark machen, damit
sei bei einer Erweiterung profitieren und nicht verlieren. Daß
die VP NÖ für eine Ho-Ruck-Aktion nicht zu haben sei, ist hinlänglich bekannt. "Es geht darum, daß sich Niederösterreich bei einem größer werdenden Europa entsprechend behaupten kann. Wahlkampfparolen haben dabei allerdings sicher nichts verloren. Jetzt ist harte Arbeit für das Land gefragt", so Mikl-Leitner.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI