Pflegetelefon für Niederösterreich

Votruba: Informationen rund um die Pflege von Angehörigen

St.Pölten (NLK) - Niederösterreich hat seit heute ein eigenes "Pflegetelefon": Unter der Telefonnummer 02742/200/6320 oder zum Ortstarif über die zuständige Bezirkshauptmanschaft können sich Interessierte von Montag bis Freitag von 9 bis 10 Uhr in der Abteilung Sozialhilfe des Amtes der NÖ Landesregierung über die Pflege von Angehörigen, das Angebot an sozialen und sozialmedizinischen Diensten, die Kurzzeitpflege und über die Höhe des Pflegegeldes informieren. Das "Pflegetelefon" wurde auf Initiative von Landesrätin Traude Votruba installiert, die damit den Niederösterreichern ein verbessertes Service bieten will. Das "Pflegetelefon" ist vor allem für jene 9.500 Menschen gedacht, die vom Land Pflegegeld beziehen.

"Viele Angebote und Möglichkeiten zur Unterstützung werden von den Menschen nur deshalb nicht in Anspruch genommen, weil sie einfach nicht wissen, welch vielfältiges Angebot es überhaupt gibt. Mit der Informationsmöglichkeit über das "Pflegetelefon" haben wir damit einen echten Qualitätsschub erreicht, ohne dem
Land Kosten und den Hilfesuchenden Mühen abzuverlangen", freute sich Votruba.

Auch auf Bundesebene gibt es eine solche Einrichtung: Das Sozialservice des Bundesministeriums für Gesundheit, Arbeit und Soziales ist unter der Telefonnummer 01/5441597/300 erreichbar. Bundes-Pflegegeld erhalten Bedürftige mit Pensions-Anspruch, das Land unterstützt Bedürftige ohne Pensionsanspruch, also meist Behinderte und mitversicherte Ehegatten.

Weitere Informationen gibt auch die Broschüre "Soziale Dienste in Niederösterreich", die bei Gemeinden und Bezirkshauptmannschaften aufliegt.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK