ARBÖ-Pannenfahrer rettete Kätzchen BILD

Wien (ARBÖ) - Großes Glück hatte ein kleines Kätzchen, daß sich auf große Reise begab. Im Motorraum als "Blinder Passagier" gefangen, wurde es nach einer Fahrt von vielen Kilometern durch
die Mithilfe eines ARBÖ-Pannenfahrers befreit.

Groß war das Erstaunen einer Fahrzeuglenkerin aus Baden in Niederösterreich, als sie nach einer fast halbstündigen Autobahnfahrt nach Wien bei der ersten Kreuzung vor einer roten Ampel anhalten mußte, und aus dem Motorraum klägliches Miauen drang.

Als die Frau Nachschau hielt, erblickte sie ein junges
Kätzchen, das gerade verzweifelt versuchte zwischen Kühlergrill und Stoßstange aus dem Motorraum ihres VW Golf zu entkommen. Dabei verklemmte sich der geschockte Vierbeiner aber so, daß er weder
vor noch zurück konnte.

Die junge Frau aus Baden verständigte daraufhin den ARBÖ-Pannendienst und Pannenfahrer Christian Schneider traf rasch am "Unfallort" ein. Doch auch der geschulte Pannenfahrer und Tierliebhaber konnte die Katze nicht aus ihrer mißlichen Lage befreien. Schneider: "Das Kätzchen war verletzt und hatte panische Angst, kratzte und biß jeden der sich näherte."

Erst als ein ebenfalls zu Hilfe gerufener Tierarzt das Tier mit einer Spritze betäubte, konnte der Vierbeiner aus der
eingezwickten Lage befreit werden. Nach einer Notoperation am rechten Hinterfuß durch Dr. Herbert Burgstaller befindet sich die reiselustige Mieze nun schon wieder auf dem Weg der Besserung.

Siehe dazu auch das aktuelle APA-OTS Bild

Bildtext: Tierarzt Dr. Herbert Burgstaller und ARBÖ-Pannenfahrer Christian Schneider (links) mit dem reiselustigen Kätzchen

Rückfragen & Kontakt:

(01) 891 21/244 oder 280
e-mail: presse@arboe.or.atARBÖ Presse

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR