Maderthaner auf der Hannover Messe und bei CERN in Genf

125 österreichische Aussteller auf Industriemesse Hannover - Zahlreiche Zuliefermöglichkeiten für CERN-Großprojekt "LHC"

Collider" (LHC) - PWK - Am Montag, dem 20. April, wird der Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, Leopold Maderthaner, die weltgrößte Messe für Fertigungstechnik und Anlagenbau in Hannover besuchen. Seine besondere Aufmerksamkeit gilt dem österreichischen Gruppenstand, wo sich 26 österreichische Firmen im Bereich "Zulieferungen und Werkstoffe" präsentieren werden sowie dem Informationsstand im Sektor "Forschung und Technologie" für 15 heimische Unternehmen, die beide vom WIFI der Wirtschaftskammer Österreich organisiert wurden. Insgesamt stellen heuer 125 österreichische Firmen auf der Hannover Messe aus, zu der bei 7.200 Ausstellern aus mehr als 70 Ländern der Welt rund 300.000 Besucher erwartet werden. ****

Anschließend fährt Maderthaner nach Genf zu CERN, einer der weltweit größten Forschungseinrichtungen für Nuklear- und Teilchenphysik, wo eine Delegation von 18 österreichischen Firmen mit der CERN-Einkaufs- und Technikabteilung zusammentrifft, um mögliche Zulieferungen für das nächste Großprojekt - den "Large Hadron
zu erörtern. Der WKÖ-Präsident wird am 21. April
Gespräche mit der CERN-Geschäftsleitung führen und unterstreicht durch seine Anwesenheit das große österreichische Interesse an Zulieferungen im High-Tech-Bereich.

Seit einigen Jahren bereitet CERN den LHC, den größten Teilchen-Beschleuniger der Welt, vor und wird diesen in einem Tunnel von 27 km Länge in einer Tiefe von rund 100 Metern installieren. Der Betriebsbeginn ist für das Jahr 2005 geplant. Da der LHC die größten, gebündelten Energiemengen der Welt für Forschungszwecke erzeugen soll, wird bei der Entwicklung, Konstruktion und Installation an vielen Stellen Spitzentechnologie zum Einsatz kommen. Dies gilt insbesondere für die Herstellung der supraleitenden Magneten einschließlich der Kühl- und Kontrollsysteme, für Strahlsysteme und Vakuumkammern, für Informationstechnologien (Hard- und Software) sowie für die erforderlichen Baulose zur Erweiterung des Tunnels.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Tel. 50105 DW 4599Presseabteilung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/LHC