Mikl-Leitner: Blamabler Start der Grünen im NÖ-Landtag

Konstruktive Arbeit wichtiger als grüne Raumsorgen

Niederösterreich, 16.4.1998 (NÖI) Als "blamablen Start der Grünen Alternativen" bezeichnete heute die designierte Landesgeschäftsführerin der VP Niederösterreich, Mag. Johanna Mikl-Leitner die von den Grünen entfachte Diskussion um Zimmeraufteilungen. "Die einzigen Sorgen, die die Grünen in Niederösterreich haben, scheinen offenbar ihre Bedenken über zur Verfügung stehende Räumlichkeiten im Landhaus zu sein. Im Sinne unseres Landes fordere ich die Grünen auf, auf derart entbehrliche Aktionen zu verzichten und auf eine sachliche Ebene
zurückzukehren, um konstruktive Arbeit für Niederösterreich und seine Bürger zu leisten", so Mikl-Leitner.****

"Offenbar hat ihre Unerfahrenheit die Grünen in dieses Fettnäpfchen treten lassen. Aber Unerfahrenheit schützt vor Unwissenheit nicht. Denn die Grünen übersehen, daß jedem ihrer Abgeordneten 32 Quadratmeter zur Verfügung stehen, während ein VP-Abgeordneter über durchschnittlich 26 Quadratmeter verfügt ", so Mikl-Leitner.

- 2 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI