17 österreichische Firmen auf Rußlands größter Baufachmesse

Messe "Mosbuild/Batimat" 1998 mit 30 Prozent mehr Ausstellern und 50 Prozent größerer Austellungsfläche

PWK - Mit mehr als 800 Ausstellern aus 25 Ländern auf einer Nettofläche von 21.000 Quadratmetern behauptete heuer die kürzlich zu Ende gegangene Mosbuild/Batimat ihre Position als Rußlands größte und bedeutendste Baufachmesse. Die Ausstellerzahl wuchs gegenüber dem Vorjahr um beachtliche 30 Prozent, die Ausstellungsfläche gar um 50 Prozent. ****

"Österreich war mit einer vom WIFI der Wirtschaftskammer Österreich organisierten Gruppenausstellung mit 450 Quadratmetern und 17 Teilnehmern vertreten, wobei aus Platzmangel in der völlig ausgebuchten Halle Besprechungsmöglichkeiten für die österreichischen Firmen in Form eines Kaffeehauses im 1. Stock geschaffen wurden", berichtet der österreichische Handelsdelegierte in Moskau, Günter Richter.

Bei den Teilnehmern an der österreichischen Gruppenausstellung handelte es sich durchwegs um österreichische Exporteure mit Rußlanderfahrung. Besondere Beachtung fanden automatische Glasschneidemaschinen und Isolierglaslinien, beschußhemmende Türen und Fenster, Fertigungsanlagen für PVC-Fenster, Feuerschutzpaneele, Abdichtungssysteme für Flachdächer, Glasarmierungsgewebe sowie Fertighäuser. Zwei weitere österreichische Firmen für Holzummantelungen und Innenausstattung nahmen als Einzelaussteller teil. Wie eine Befragung der österreichischen Aussteller ergab, werden sich diese ohne Ausnahme an der nächsten Mosbuild/Batimat '99, die vom 7. bis 10. April 1999 stattfinden wird, wieder beteiligen.

Die Entwicklung des russischen Baumarktes führte in den letzten Jahren zu einer stetigen Erweiterung der Messe: 1996 wurden als "Heat/Vent Moscow" die Bereiche Sanitär, Heizungs- und Klimatechnik sowie die Sektoren Innenausbau, Möbel und Heimtextilien als "Interieurs Moscow" aufgenommen, die 1998 bereits weitere 200 Aussteller umfaßte, so Richter.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Referat Mittel- und Osteuropa
Tel. 50105 DW 4322

Dr. Bruno Breinschmid

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/SCHLUß