"Jahr des Gurts" BERICHTIGTE WIEDERHOLUNG OTS0074 1998 wird der Sicherheitsgurt im Mittelpunkt zahlreicher Verkehrssicherheitsaktionen stehen

Wien (OTS) - Das Kuratorium für Verkehrssicherheit plant, wie bereits vor Wochen angekündigt, für das Jahr 1998 einen Verkehrssicherheitsschwerpunkt zum Thema Sicherheitsgurt. Ziel dieser breit angelegten und von langer Hand geplanten Initiative ist die Erhöhung der Gurtanlegequote. Denn: viel zu viele Autofahrer sind nicht angeschnallt, und ÜBER 1/3 DER KINDER werden noch immer ungesichert transportiert.

Die Kampagne wird vom KfV gemeinsam mit dem Verkehrsminister, den Autofahrerorganisationen ÖAMTC und ARBÖ sowie der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA) ab Mitte des Jahres lanciert. Damit ist die Realisierung von Politikerforderungen, wie z.B. von Abg. z. NR. Mag. Helmut Kukacka, schon längst in Vorbereitung

Als richtigen und wichtigen Schritt bezeichnet das KfV die von Abg. z. NR. Mag. Helmut Kukacka aufgegriffene Forderung, die Strafe für das Nicht-Anlegen des Sicherheitsgurtes von derzeit öS 100,- auf zumindest öS 300,- zu erhöhen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖFFENTLICHKEITSARBEIT
CHRISTOPHER B. STVARNIK (TEL.: 71 770 - 225; FAX: 71 770 - 5) EMAIL:
oeffentlichkeitsarbeit@kfv.or.at INTERNET: http://www.kfv.or.at

KURATORIUM FÜR VERKEHRSSICHERHEIT /

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KFV/OTS