Familien- und Wanderurlaub voll im Trend

Wien (OTS) - Brandaktuelle Trends im Gästeverhalten der Österreich-Urlauber zeigt die von der Österreich Werbung, dem Bundesministerium für wirtschaftliche Angelegenheiten, der Wirtschaftskammer Österreich und allen Bundesländern in
Auftrag gegebene Gästebefragung Österreich 1997 (GBÖ).

Der Wanderurlaub erlebt vor allem in der Sommer-Hochsaison
eine wahre Renaissance. Rund 32 Prozent aller Österreich-Gäste bezeichnen ihre Ferien als Wanderurlaub, das ergibt eine
Steigerung von 4 Prozent gegenüber 1994 (28 Prozent).

Für 61 Prozent steht der Urlaub unter dem Motto Erholung.
Dieses Ergebnis zeigt, daß Motive wie "Erholung und Ausruhen"
sowie der Wunsch nach intensivem Erleben von Berge, Wasser und
Sonne (intakte Umwelt) immer stärker an Bedeutung gewinnen.
Ebenso im Aufwind ist der Familienurlaub. Hier zeigt die GBÖ
eine Steigerung zu 1994 von 20 auf 28 Prozent. Jeder siebente Österreich-Gast ist ein Kind unter 14 Jahren. Dieses positive Resultat hebt wieder einmal die Wichtigkeit dieses
Marktsegments für die österreichische Tourismusbranche hervor.

Zulegen konnte auch der Gesundheitsbereich. 4 Prozent der
Urlauber setzen auf die klassische Kur, 2 Prozent auf
Wellness. Besonders erfreulich ist auch der hohe Stammgäste-
Anteil Österreichs mit stolzen 81 Prozent. Rückläufig zeigt
sich allerdings der Bereich Kulturreisen. Der Anteil an
Kulturreisen sank von 18 Prozent 1994 auf 15 Prozent 1997.
Auch das Verhalten im Urlaub hat sich verändert. Besonders
beliebt ist "am Abend ausgehen" "Shopping" und "Ausruhen und Nichtstun". Rückgänge wurden hingegen bei "organisierten Ausflügen", "Reiten", "Tennis" und fast allen kulturellen Aktivitäten verzeichnet.

Rückfragen & Kontakt:

Österreich Werbung
Public Relations
Tel. 01/588 66 330

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OEW/OTS